DruckversionEinem Freund senden

Station für russisches Satellitennavigationssystem in Nicaragua fertiggestellt

In Nicaragua wird im April die erste Bodenstation für das globale russische  Navigationssatellitensystem Glonass in Betrieb genommen

In Nicaragua wird im April die erste Bodenstation für das globale russische Navigationssatellitensystem Glonass in Betrieb genommen

Moskau/Managua. Im April soll die erste Station des globalen Navigationssatellitensystems Glonass durch das Russische Institut für Forschung und Maschinenbau in Nicaragua in Betrieb genommen werden. Nach Angaben des Nicaraguanischen Instituts für Telekommunikation und Postwesen (Telcor) werden in der Satellitennavigationsstation Daten von Glonass und anderen globalen Systemen dieser Art zusammenzutragen.

Im August 2014 hatten die Weltraumorganisation Russlands (Roscosmos) und Telcor den entsprechenden Vertrag über den Aufbau der Station in Nicaragua unterzeichnet. Bodenstationen bestehen bereits auf dem Territorium von GUS-Staaten und in Brasilien. Die Entwicklung des Systems wurde in Zeiten des Kalten Kriegs für militärische Zwecke begonnen, aber erst 1993 in Betrieb genommen. Heute ist das System auch zivil nutzbar. Glanoss kann mit den meisten mobilen Endgeräten genutzt werden.

Seit der Rückkehr Daniel Ortegas in das Präsidentenamt wurden die Beziehungen beider Länder ausgebaut. Russlands Innenminister Wladimir Kolokolzew, der im Januar zur Amtseinführung Ortegas nach Managua gereist war, bezeichnete Nicaragua als historischen Partner und betonte die engen Verbindung und gemeinsame Positionen in Fragen der inernationalen Politik. Außerdem wurde die Stärkung der bilateralen Zusammenarbeit in der Bekämpfung des Drogenhandels und der organisierten Kriminalität angekündigt.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

27.08.2015 Nachricht von Timm B. Schützhofer
25.06.2014 Nachricht von Marcel Kunzmann
10.04.2016 Nachricht von David X. Noack