Trinidad und Tobago: Erstmals kandidiert Frau für Präsidentschaft

trinidad_tobago.png

Der Zwillingsstaat Trinidad und Tobago könnte eine erste Frau ins höchste Amt wählen
Der Zwillingsstaat Trinidad und Tobago könnte eine erste Frau ins höchste Amt wählen

Port of Spain. Paula Mae Weekes ist in Trinidad und Tobago als Kandidatin für die Präsidentschaftswahl aufgestellt. Das Wahlkollegium tritt am 19. Januar zusammen, um einen Nachfolger von Antony Carmona zu wählen, dessen fünfjährige Amtszeit im März endet.

Im Fall ihrer Wahl würde sie zur ersten Frau als Staatsoberhaupt, seit die Insel im Jahre 1961 die politische Unabhängigkeit von Großbritannien erlangte. "Wir hoffen auf einen einmütigen Prozess. Wir hoffen alle, dass es dagegen keinen Widerstand geben wird", sagte der Vertreter des Büros des Premierministers, Stuart Young, und fügte hinzu, dass Richterin Weekes dem Ruf zu einem öffentlichen Amt nachgekommen sei und einverstanden war, als die Regierung auf sie zukam, um sie nach ihrer Verfügbarkeit zu fragen.

Young berichtete auf einer Pressekonferenz, dass der Name der Juristin am Freitag während eines Treffens zwischen Premierminister Dr. Keith Rowley und Oppositionsführerin Kamla Persad Bissessar vorgeschlagen worden sei. Sie könnte zur zweiten prominenten Juristin werden, die auf den Posten eines Staatsoberhauptes gewählt wird, nachdem in der vergangenen Woche die Richterin Sandra Mason von der Regierung von Barbados zur achten Generalgouverneurin der Insel ernannt worden war.

Paula Mae Weekes arbeitete bis zu ihrer Pensionierung 2016 elf Jahre als Appellationsrichterin. 1996 war sie am Obersten Gerichtshof von Trinidad und Tobago (Strafgerichtsbarkeit) zur Juniorrichterin ernannt worden und führte dort neun Jahre lang den Vorsitz, bevor sie in den Appellationsgerichtshof befördert wurde. Vor ihrer Berufung auf die Richterbank arbeitete Richterin Weekes im Büro des Leiters der Anklagebehörde und von 1993 an in einer eigenen Anwaltskanzlei. Sie ist Absolventin der University of the West Indies und der Hugh Wooding Law School. Außerdem ist sie eine ausgebildete und erfahrene Rechtspädagogin, die im Jahre 2000 Mitglied des Commonwealth Judicial Education Institute wurde. Zuvor war sie lange Zeit in Trinidad und Tobago wie auch in der Organisation Ostkaribischer Staaten (OECS) und in Jamaika tätig.

Die Funktionen der Präsidentschaft umfassen die Ernennung von Richtern und unabhängiger Senatoren, des Oberbefehlshabers der Streitkräfte und die Ernennung der Mitglieder des Integritätsausschusses.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr