Kuba / Politik

Kuba: Erste Kabinettsumbildung unter Díaz-Canel

_kuba_neue_gesichter_kabinett.jpg

Neu im Amt: Finanzministerin Meisi Bolaños Weiss und Transportminister Eduardo Rodríguez Dávila
Neu im Amt: Finanzministerin Meisi Bolaños Weiss und Transportminister Eduardo Rodríguez Dávila

Havanna. Kubas Staatsrat hat auf Vorschlag seines Präsidenten Miguel Díaz-Canel die erste Kabinettsumbildung seit dessen Amtsübernahme im April vergangenen Jahres beschlossen. Transportminister Adel Yzquierdo Rodríguez und Finanzministerin Lina Olinda Pedraza Rodríguez wurden von ihren Posten entbunden, wie das Zentralorgan des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas, die Tageszeitung Granma informierte.

Neuer Transportminister wird Eduardo Rodríguez Dávila, der zuvor zwölf Jahre als Vizeminister für Transport tätig war. Der 52-jährige Mechanikingenieur war in "verschiedenen Funktionen des Sektors" tätig und hält einen akademischen Titel für das Transportwesen. Auch die neue Finanzministerin Meisi Bolaños Weiss ist keineswegs neu auf ihrem Gebiet, sondern arbeitet bereits seit 2007 als Vizeministerin im Ressort für Finanzen und Preise.

Beiden ehemaligen Ministern wurde für ihre Arbeit gedankt. Laut der Pressemeldung werden ihnen nun "andere Aufgaben" zugewiesen.

kuba_anayansi_rodriguez.jpg

Die bisherige Vertreterin Kubas bei den Vereinten Nationen, Anayansi Rodríguez, ist neue Vizeministerin im Außenministerium
Die bisherige Vertreterin Kubas bei den Vereinten Nationen, Anayansi Rodríguez, ist neue Vizeministerin im Außenministerium

Veränderungen gab es auch beim Außenministerium. So wurde der langjährige Vize von Minister Bruno Rodríguez, Abelardo Moreno, nach 57-jähriger Tätigkeit im kubanischen Außenamt von einer jüngeren Kollegin abgelöst. Die bisherige Vertreterin Kubas bei den Vereinten Nationen, Anayansi Rodríguez, wird ab sofort als neue Vizeministerin im Außenministerium arbeiten, wie Rodríguez über den Kurznachrichtendienst Twitter bekannt gab.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr