Mario Schenk

Kopf-an-Kopf-Rennen in Brasilien zwischen linker PT und rechtem Kandidaten

Viele Medien unterstützen linken Kandidaten und gehen auf Distanz zu rechtem Bolsonaro. Dieser droht mit Einschreiten des Militärs bei Niederlage
Brasília/New York. Letzte Umfragen vor den Präsidentschaftswahlen am 7. Oktober zeigen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Kandidaten der linksgerichteten Arbeiterpartei PT, Fernando Haddad, mit 22 Prozent sowie dem ultrarechten Jair Bolsonaro mit 28 Prozent. Die beiden... weiter

Kritik an Starbucks nach Ausbeutung auf Kaffeeplantage in Brasilien

Behörden befreien 18 Arbeiter aus sklavenähnlicher Situation. Kaffeeunternehmen bestreitet, Produkte von Plantage bezogen zu haben
Belo Horizonte/Seattle. Ermittler des brasilianischen Arbeitsministeriums (MT) haben Ende Juli 18 Menschen von einer Kaffeeplantage im Bundesstaat Minas Gerais befreit. Die Personen hatten dort unter sklavenähnlichen Zuständen gelebt und gearbeitet. Am Zugang zu der Plantage... weiter

Gericht in Brasilien verhindert Lula da Silvas Kandidatur

Mehrheit bei Richtern des Obersten Wahlgerichts gegen Kandidatur. UN-Appell wirkungslos. SPD-Politiker Schulz besucht Lula im Gefängnis
Brasília/Curitiba. Der Kandidat der linksgerichteten Arbeiterpartei (Partido dos Trabalhadores, PT), Luiz Inácio Lula da Silva, darf nicht zur Präsidentschaftswahl am 7. Oktober antreten. Das Oberste Wahlgericht hat mit sechs zu eins Stimmen dem Linkenpolitiker das passive... weiter

Brasilien: Zerstörung des Regenwaldes wird aus Steueroasen finanziert

Agrarmultis erhalten aus Steueroasen überdurchschnittlich viel Kapital für Investitionen in der Amazonasregion. Brasilianische Minister profitieren privat
Belém/George Town. Für Investitionen in die Landwirtschaft im Amazonasraum haben internationale Agrarkonzerne im vergangenen Jahrzehnt rund 18,4 Milliarden US-Dollar aus Steuerparadiesen erhalten. Wie die Zeitung Folha de São Paulo berichtet, stammen die Investitionen in Viezucht,... weiter

Wollen Vale und BHP Entschädigung nach Staudammkatastrophe in Brasilien vermeiden?

Bergbaukonzerne wollen nur acht Prozent der erforderlichen Kosten tragen. Europäische Banken förderten Unternehmen trotz bekannter Fehler
Belo Horizonte/Berlin. Die internationalen Bergbauunternehmen Vale und BHP Billiton wollen nur noch acht Prozent der veranschlagten Reparationsleistungen für die Schäden nach einem Bruch des Mariana-Staudamms im Jahr 2015 zahlen. Statt der laut Bundesstaatsanwaltschaft (MPF)... weiter

Freispruch für PT-Chefin in Brasilien und Chance für Lula

Neue Ergebnisse im Korruptionsfall Lava Jato. Gericht: keine Beweise gegen Hoffmann und zwei weitere Beschuldigte. Dienstag wird über Lula verhandelt
Brasília. Das Oberste Bundesgericht in Brasilien hat die Senatorin und Präsidentin der linken Arbeiterpartei (PT), Gleisi Hoffmann, von den Vorwürfen der Bestechung und Geldwäsche freigesprochen. Im Kontext der Korruptionsermittlungen Lava Jato um das staatliche Erdölunternehmen... weiter

Energiesektor in Brasilien steht vor totaler Privatisierung

Regierung von De-facto Präsident Temer pusht Privatisierungen vor Wahl im Oktober. Italienischer Energiekonzern wird Brasiliens größter Stromlieferant
Brasília. Die Regierung aus Konservativen und Neoliberalen in Brasilien intensiviert vor den Präsidentschaftswahlen im Oktober ihr Vorhaben, staatliches Eigentum zu privatisieren. Am vergangenen Montag veräußerte die Regierung unter De-facto Präsident Michel Temer den Großteil des... weiter