Soziale Bewegungen in Venezuela rufen auf, "Kriegshandlung der USA anzuklagen"

Amerika21 dokumentiert einen Aufruf zahlreicher Basisorganisationen aus Venezuela

venezuela_telesur_blackout.jpg

Auch große Teile der Hauptstadt Caracas waren tagelang ohne Strom
Auch große Teile der Hauptstadt Caracas waren tagelang ohne Strom

Vom venezolanischen Volk aus bitten wir alle organisierten gesellschaftlichen Kräfte der fünf Kontinente um Unterstützung: Wir müssen anprangern, dass die Regierung der USA begonnen hat, Cyberwaffen und elektromagnetische Impulse gegen unser Land einzusetzen. Dies hat seit dem 7. März zu einem Sromausfall im ganzen Land geführt.

Diese brutale Kriegshandlung hat ernsthafte Probleme in Krankenhäusern, Geburtshäusern, bei Kommunikationsnetzen, der Trinkwasserversorgung und den Sanitärsystemen, bei Finanz- und Handelssystemen und Verkehrsnetzen hervorgerufen und Millionen venezolanischer Familien in ihrem Alltag betroffen.

Seit dem ersten registrierten Angriff arbeitet die nationale Regierung gemeinsam mit den Elektrizitätsunternehmen und den Bolivarischen Streitkräften daran, die Stromversogung und alle betroffenen Netze wiederherzustellen und den betroffenen Gesundheitszentren besondere Hilfe zukommen zu lassen.

Gleichzeitig hat das venezolanische Volk eine enorme Berufung zum Frieden bewiesen, indem es solidarische und gemeinschaftliche Wege gefunden hat, um in einer so heiklen Situation Ruhe zu bewahren und sich gegenseitig zu helfen.

Wir fordern, dass diese Aktion gegen die Zivilbevölkerung als Verbrechen eines Staates gegen die Menschheit eingestuft wird ‒ angeführt von der Regierung von Donald Trump, aufgrund der öffentlichbekannt gewordenen Verbindung durch Äußerungen politischer Akteure, die seiner Regierung und seiner Partei angehören. In diesem Sinne bitten wir darum, dass alle Gewerkschaften, Parteien, Netzwerke und sozialen Bewegungen auf dem Land und in der Stadt diese schwere Anklage vor Regierungen und internationalen Organisationen vorbringen.

Wir wissen, dass dieser Angriff der Notwendigkeit der USA gehorcht, die Kontrolle über unser Öl zu übernehmen und dafür sind sie entschlossen, unser Volk leiden zu lassen, wie Marco Rubio, Mike Pompeo, John Bolton, Elliot Abrams, Mike Pence und Donald Trump bereits erklärt haben. Angesichts dessen bekräftigen wir die Entschlossenheit unseres Volkes, frei zu sein und die Demokratie und Souveränität zu bewahren, die wir in diesen Jahren erobert haben.

Das Schicksal Venezuelas bestimmen wir Venezolaner und Venezolanerinnen in Frieden, wir werden weiterhin die Fahne unseres historischen Projekts hochhalten: den kommunalen Sozialismus ausgehend von der Macht des Volkes.

Wir verurteilen den terroristischen Angriff der USA auf Venezuela!

Hände weg von Venezuela! Schluss mit der Einmischung der USA!

Unterzeichner:

ALBA Movimientos capítulo Venezuela
Chavismo Bravío
Movimiento de Pobladoras y Pobladores
Movimiento Otro Beta
Frente Francisco de Miranda
Corriente Revolucionaria Bolívar y Zamora
Frente Cultural de Izquierda
ALBA TV
Araña Feminista
FALDAS-R
Colectivo La Otra Escuela
Movimiento Juventud de Izquierda Consciente
Fuerza Patriótica Alexis Vive-Comuna El Panal 2021
Colectivo Género con Clase
Frente Bicentenario de Mujeres 200
Comité de Víctimas de la Guarimba
Coordinadora Simón Bolívar
Colectivo Sures
Frente Amplio de Los Consejos Socialistas de Trabajadoras y Trabajadores
Ejército Productivo Obrero
Plataforma Socialista Golpe de Timón
CEF Aquelarre Caribeño
Colectivo Ciudad Canción
COMUNAMUJER Caracas
Clap Vientos Bolivarianos
Fundación de Solidaridad Internacionalista Pakito Arriaran
Tatuy TV Comunitaria
Red de intelectuales, artistas y movimientos sociales en defensa de la humanidad
Capítulo Venezuela
Ateneo Popular de Caracas
Cátedra de Geopolitica y Paz, UNEFA
Consejo Comunal y CLAP El Buen Vecino
Plataforma de Lucha Campesina

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr