DruckversionEinem Freund senden
24.02.2011 Venezuela / Politik

Vorwahlen der Opposition beschlossen

Caracas. Die in Venezuela im Tisch der demokratischen Einheit (MUD) zusammengeschlossenen Oppositionsparteien wollen einen gemeinsamen Kandidaten für die Präsidentschaftswahlen 2012 durch Vorwahlen ermitteln. Das gab der Generalsekretär des MUD, Ramón Guillermo Aveledo, gestern bekannt. Die Vorwahlen seien zwischen dem 27. November 2011 und 11. März 2012 geplant.

Damit sei genügend Zeit vorhanden, um die erforderlichen Rahmenbedingungen zu schaffen und Kriterien der unterschiedlichen Bündnis-Parteien zu berücksichtigen, sagte Guillermo. Bei den Wahlen 2012 will der MUD den Kandidaten der Vereinten Sozialistischen Partei Venezuelas (PSUV), den amtierenden Präsidenten Hugo Chávez, von der Regierung ablösen. Bisher mangelt es der Opposition an Geschlossenheit und aussichtsreichen Kandidaten.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

07.02.2011 Nachricht von Maxim Graubner