DruckversionEinem Freund senden
10.03.2011 Kuba / USA / Politik / Wirtschaft

Neue Flugroute aus den USA nach Kuba

Miami. Die US-Regierung hat dem Flughafen der Stadt Tampa im Bundesstaat Florida die Erlaubnis für Flugverbindungen nach Kuba erteilt. Die ersten Flugzeuge könnten nach Berichten US-amerikanischer Medien im August starten, um Ziele in dem sozialistischen Inselstaat anzufliegen. Tampa wird nach Miami, New York und Los Angeles der vierte internationale Flughafen in den Vereinigten Staaten, der trotz der seit einem halben Jahrhundert bestehenden Blockade Washingtons eine Sondergenehmigung für Flugverbindungen erhält.

Nach Auskunft der spanischen Nachrichtenagentur EFE begrüßen örtliche Funktionäre den Schritt der Obama-Regierung. So habe Steven Burton, der Chef der lokalen Luftfahrtbehörde, die Maßnahme befürwortet, weil die in Tampa lebenden US-Kubaner nun leichter zu ihren Familienangehörigen nach Kuba gelangen könnten. Auch Vertreter von Wirtschaftsverbänden begrüßen die Entscheidung. In Tampa leben nach letzten Erhebungen knapp 92.000 Kubaner.

Die Regierung von Barack Obama hatte im Januar Reiseerleichterungen angekündigt und damit Blockademaßnahmen aus der Zeit von Amtsvorgänger George W. Bush revidiert. Die Staatsführung in Havanna wies seither wiederholt darauf hin, dass die Anfang der 1960er Jahre erlassene Blockade weiter besteht. Havanna fordert die bedingungslose Aufhebung der Sanktionen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr