DruckversionEinem Freund senden
04.04.2011 Kolumbien / Venezuela / Politik

Kolumbiens Präsident bewertet Beziehung zu Venezuela positiv

Bogotá. Kolumbiens Staatschef Juan Manuel Santos hat die Entwicklung der in den vergangenen Jahren oft belasteten Beziehungen zum Nachbarland Venezuela positiv bewertet. Bei einem Treffen mit seinem venezolanischen Amtskollegen Hugo Chávez am kommenden Samstag werde er eine Reihe bilateraler Projekte besprechen, so Santos nach einem Bericht der deutschen Nachrichtenagentur dpa, auf den sich der lateinamerikanische Nachrichtensender Telesur beruft.

Venezuela und Kolumbien hatten unter der Präsidentschaft von Santos´ rechtskonservativen Amtsvorgänger Álvaro Uribe die Beziehungen abgebrochen. Erst nach Santos Wahl wurden die Kontakte im August vergangenen Jahren mit einem Treffen in der nordkolumbianischen Stadt Santa Marta wieder aufgenommen.

Am Samstag werden die beiden Staatschefs zum dritten Mal zusammenkommen. Ursprünglich war die Zusammenkunft in Bogotá als letzte Station der jüngsten Lateinamerika-Reise Chávez´ geplant. Ein Defekt an der Präsidentenmaschine verhinderte den Termin jedoch.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr