Argentinien: Ex-Diktator erneut verurteilt

reynaldo-bignone.jpg

Erneut verurteilt: Reynaldo Bignone
Erneut verurteilt: Reynaldo Bignone

Buenos Aires. Der ehemalige argentinische Diktator Reynaldo Bignone ist wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu einer erneuten Haftstrafe von 15 Jahren verurteilt worden. Diese Haftzeit summiert sich zu zwei bereits erfolgten Verurteilungen gegen den Ex-General wegen der Verbrechen, die unter seiner Gewaltherrschaft in den Jahren 1982 und 1983 verübt worden waren. Der Urteilsverkündung vor einem Gericht in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires ging eines Eklat voraus, weil sich der 83-Jährige ausdrücklich weigerte, zu der Anklage Stellung zu nehmen.

Neben Bignone wurden zwei weitere ehemalige Militärs zu Freiheitsentzug verurteilt. Der ehemalige Funktionär der Luftwaffe, Hipólito Rafael Mariano, muss acht Jahre ins Gefängnis, während der Angeklagte Luis Muiña zu 13 Jahren verurteilt wurde. Die Männer wurden für schuldig befunden, Aktivisten der Demokratiebewegung in dem Krankenhaus von Posadas im Osten von Buenos Aires festgehalten und gefoltert zu haben.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr