Kuba / Politik / Soziales

Kuba führt Volks- und Wohnraumzählung durch

logo-censo-2012.jpg

Logo der Volkszählung in Kuba
Logo der Volkszählung in Kuba

Havanna. In Kuba hat am Samstag eine bis zum 24. September laufenden Volks- und Wohnraumzählung 2012 begonnen. In der Nacht zum Samstag hatte der Leiter der Kubanischen Statistikbehörde ONEI, Alexander Rodriguez, die Vorbereitungen für die Volkszählung für abgeschlossen erklärt. Im kubanischen Staatsfernsehen führte Rodríguez aus, dass ab Samstagmorgen 55.000 geschulte Mitarbeiter die Wohnungen aufzusuchen.

Der Fragebogen sei das wichtigste Instrument der Datenerfassung. Er wurde der Öffentlichkeit auf verschiedenen Wegen zugänglich gemacht, so Rodríguez weiter. Maßgeblich für die Gewährleistung der Qualität der Erhebung sei jedoch die Beteiligung der Bevölkerung.

Die Volkszählung soll die wichtigsten demographischen, ökonomischen und bildungspolitischen Merkmale der Einwohner sowie ihren Wohnraumstand erfassen und damit zuverlässige Informationen für Entscheidungen im wirtschaftlichen und sozialen Bereich bereitstellen.

Für die statistische Erhebung wurden Büros in den 1.578 Zählbezirken eingerichtet. Nach Beendigung der Zählung soll zwischen dem 29. September und dem 8. Oktober ein Teil der Wohnungen erneut besucht werden, um eventuelle Versäumnisse festzustellen und die Qualität der Angaben einzuschätzen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr