Grüne Bundestagsfraktion lädt zu Lateinamerika-Konferenz nach Berlin

Berlin. Am kommenden Samstag veranstaltet die Bundestagsfraktion der Grünen gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung eine Lateinamerika-Konferenz. Zu der Veranstaltung mit dem Namen "Eine andere Partnerschaft ist möglich" werden unter anderem der Umweltminister a.D. der Regierung von Präsident Fernando Lugo aus Paraguay, Oscar Rivas, die Botschafter Boliviens und Ecuadors in Berlin sowie der guatemaltekische Bischof Álvaro Ramazzini erwartet. Auch Vertreter aus Politik und Wissenschaft aus Brasilien, Argentinien und Peru werden anwesend sein.

Auf der Konferenz sollen im Hinblick auf den EU-Lateinamerika-Gipfel 2013 in Santiago de Chile Alternativen zu der bestehenden "strategischen" Partnerschaft zwischen der EU und Lateinamerika diskutiert werden. Die Grünen wollen dabei den Fokus auf eine Partnerschaft legen, die "tatsächlich einer nachhaltigen Entwicklung dient und Natur- und Klimaschutz, Demokratie und Menschenrechte, ökologische und soziale Gerechtigkeit und fairen Handel umfasst". Dabei werden zunächst die Lateinamerika-Politik der EU sowie die lateinamerikanische Außenpolitik beleuchtet.

Im Anschluss soll dann in sechs verschiedenen Foren auf unterschiedliche Konflikte um Verteilung und Gerechtigkeit in verschiedenen Regionen Lateinamerikas eingegangen werden.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr