Nachrichten (Alle Länder, Politik)

Aktive Filter: Politik (zurücksetzen)

Ein Treffen mit Tradition: Afrikanische Länder und Kuba beraten über Kooperation

Kongress bekräftigt Unterstützung für Kuba. Diskussion über gemeinsame Perspektiven. Verbündet "im Kampf des Globalen Südens für eine gerechte Weltordnung"
White River, Südafrika. Das 7. Kontinentale Afrikanische Treffen in Solidarität mit Kuba (Encuentro Continental Africano de Solidaridad con Cuba) ist am Mittwoch mit einem Aufruf zur Verstärkung der politischen Solidarität mit Kuba zu Ende gegangen. 230 Delegierte aus 25 Ländern... weiter

Venezuela: Wirtschaft verzeichnet niedrigere Inflation und Wachstum im Jahr 2023

Wirtschaftliche Aussichten trotz US-Sanktionen stabilisiert. Dennoch keine Verbesserung des Lebensstandards für die Mehrheit der Bevölkerung
Caracas. Die venezolanische Wirtschaft hat das vergangene Jahr mit rückläufigen Inflationszahlen beendet. Nach Angaben der Zentralbank (BCV) liegt der monatliche Preisanstieg seit neun Monaten in Folge im einstelligen Bereich. Die kumulierte Inflation in Venezuela lag bei 190... weiter

Amtseinführung des neuen Präsidenten von Guatemala durchgesetzt

Stundenlange Blockade durch den alten Kongress. Zehntausende demonstrierten in der Hauptstadt. Arévalo sprach nach Vereidigung zu den Menschen
Guatemala-Stadt. Bernardo Arévalo ist der neue Präsident von Guatemala. Der Amtseinführung am Sonntag ging jedoch ein stundenlanger Konflikt im Kongress voraus. Der eigentlich für den frühen Nachmittag geplante Akt gelang schließlich sieben Minuten nach Mitternacht am 15. Januar... weiter

Emissionshandel in Brasilien: Agrarwirtschaft profitiert von neuem Gesetzentwurf

Handel mit CO2-Zertifikaten soll möglich sein, ohne Reduktionszielen zu unterliegen. Agrarindustrie will sich für vermiedene Entwaldung bezahlen lassen
Brasília. Kurz vor Ende des Legislaturjahres 2023 hat die Abgeordnetenkammer einen Gesetzentwurf (PL 2148/15) zur Abstimmung eingebracht, der das brasilianische System für den Handel mit Treibhausgasemissionen (SBCE) regeln soll. Der Gesetzestext, mit 299 Ja- und 103 Nein-Stimmen... weiter

Neue Stufe der Gewalt in Ecuador, Regierung erklärt "internen bewaffneten Konflikt"

Nächtliche Ausgangssperre, Militäreinsatz auf Straßen und in Gefängnissen. Präsidialdekret verfügt: Drogenbanden sind kriegerische nichtstaatliche Akteure
Quito. Die Gewaltkriminalität in Ecuador ist erneut eskaliert. In mehreren Provinzen gleichzeitig kam es in den vergangenen Tagen zu gewalttätigen Angriffen der organisierten Kriminalität. Vorläufige Bilanz der Gewalteskalation sind 14 Tote und fast 140 Polizisten und Wachleute... weiter