Nachrichten (Alle Länder, Politik)

Aktive Filter: Politik (zurücksetzen)

Venezuela liefert Drogenhändler aus

Suchanzeige Drogenboss "Beto Rentería"
Überstellung eines der letzten Köpfe des kolumbianischen "Norte del Valle"-Kartells an die USA. Uneinigkeit über Drogenbekämpfung
Caracas. Venezuela wird der US-amerikanischen Drogen­bekämpfungs­behörde DEA drei international gesuchte Drogenhändler überstellen. Dies bestätigte der venezolanische Innenminister Tarek El Aissami am Montag gegenüber Medien. Vor einer Woche war in der Hauptstadt Caracas... weiter

Panama vor Generalstreik?

Panama Ende letzter Woche: Mit Tränengas gegen Demonstranten
Annäherung zwischen Bananenarbeitern und Regierung nach Auseinandersetzungen um Gesetzesreform
Panama-Stadt. Elf Tage streikten in der panamaischen Provinz Bocas del Toro ArbeiterInnen der Bananenplantagen für höhere Löhne und gegen eine Gesetzesreform, die Arbeitsrechte und den Umweltschutz aufweicht. Die Gesetzesreform erlaubt es Unternehmen streikende ArbeiterInnen durch... weiter

Kritik aus Venezuela an EU-Resolution

Doppelzüngig? - Antrag rechter Fraktionen gegen Venezuela
Minderheit in Europaparlament greift Staatsführung in Caracas an. Widerstand gegen Resolution auch aus Brüssel
Brüssel/Caracas. Zwischen der Europäischen Union und der Regierung Venezuelas droht neues Ungemach, nachdem eine Minderheit konservativer und rechter Angeordneter Ende vergangener Woche die Staatsführung in Caracas in einer Erklärung attackiert hat. Das Präsidium der... weiter

Aufruf zum Generalstreik in Panama

"Für meine Zukunft und mein Land" - Szene am Rande der Proteste in Panama
Nach tödlichen Schüssen auf Landarbeiter schließen sich Gewerkschaften gegen die Regierung Martinelli zusammen
Panama-Stadt. Nach der gewaltsamen Niederschlagung von Landarbeiterprotesten in der panamaischen Provinz Bocas del Toro an der Grenze zu Costa Rica bereiten sich Gewerkschaften in dem mittelamerikanischen Land auf einen Generalstreik vor. Schwer bewaffnete Polizeieinheiten hatten... weiter

Skepsis nach Machtwechsel in Oaxaca

Gabino Cué (m.) bei seiner Kandidatur für das Oppositionsbündnis
Mexiko: Ehemalige Regierungspartei PRI verliert nach 81 Jahren den Gouverneursposten im südlichen Bundesstaat
Mexiko-Stadt. "Wir sind wie ein verletztes Monster, das bald auch ohne Kopf sein wird”, sagte verstört ein Abgeordneter der mexikanischen Partei der Institutionellen Revolution (PRI) nach den Regionalwahlen 4. Juli im südlichen Bundesstaat Oaxaca. Dort hat die ehemalige... weiter

Zelaya plant Rückkehr nach Honduras

Bericht von "La Prensa": Díaz Arravillaga als Botschafter nach Berlin
Lobo-Führung verhandelt mit OAS. Protest gegen Entlassungen demokratischer Richter. Berlin akzeptiert offenbar neuen Botschafter
Tegucigalpa/Berlin. Der letzte demokratisch gewählte Präsident von Honduras, Manuel Zelaya, könnte in den kommenden Wochen in sein Land zurückkehren. Der Politiker der Liberalen Partei war Ende Juni vergangenen Jahres Opfer eines Militärputsches geworden. Seither ist die politische... weiter

Venezuela überstellt Kuba Terrorverdächtigen

Francisco Chávez Abarca
Francisco Chávez Abarca mutmaßlich an Bombenanschlägen in Kuba beteiligt. Salvadorianer plante Destabilisierung in Venezuela
Caracas. Der international gesuchte Terrorverdächtige Francisco Chávez Abarca ist am Mittwoch von Venezuela an Kuba ausgeliefert worden. Die kubanische Justiz wirft dem Mann aus El Salvador die Beteiligung an mehreren Bombenanschlägen auf der Karibikinsel vor. Er soll unter anderem... weiter

Kuba setzt auf Entspannung mit EU

Treffen in Havanna: Moratinos, Castro, Ortega (v.r.n.l.)
Regierung in Havanna lässt 52 Regierungsgegner frei. Dialog mit katholischer Kirche und spanischem Außenminister
Havanna. Mit der Freilassung von mehreren Dutzend Regierungsgegnern hat die kubanische Staatsführung ein deutliches Zeichen der Annäherung an die Europäische Union gesandt. Nach Informationen der kubanischen Nachrichtenagentur Prensa Latina werden 52 regierungsfeindliche Aktivisten... weiter

Moratinos lehnt Treffen mit Dissidenten ab

Miguel Ángel Moratinos - hier 2008 in Brasilien
Regierungsgegner in Kuba setzen weiter auf Konfrontation. Ärzte kämpfen um Gesundheit von Hungerstreikendem
Havanna. Spaniens Außenminister Miguel Ángel Moratinos beendet am heutigen Dienstag einen zweitägigen Arbeitsbesuch in der kubanischen Hauptstadt. Wie schon bei der Visite des brasilianischen Präsidenten Luiz Inácio "Lula" da Silva Ende Februar wird nun auch der Besuch des... weiter

Boliviens Indigene fordern mehr Einfluss

Demonstration der CIDOB Ende 2008
Umsetzung der Verfassungsreform schreitet voran. Disput um Quotenplätze für Nachkommen der Ureinwohner
La Paz. Boliviens Verfassungsprozess geht in seine letzte Phase. Mitte vergangener Woche unterzeichnete Präsident Evo Morales mit dem neuen Wahlrecht das dritte von fünf fundamentalen Normen, die laut der neuen Verfassung zur "Neugründung Boliviens" nötig sind. Bis zum 22. Juli... weiter

Kolumbien überwachte Ecuadors Präsidenten

Logo des Geheimdienstes DAS
Amtierender Präsident Kolumbiens und dessen gewählter Nachfolger, Juan Manuel Santos, in Spionagefall verwickelt
Bogotá/Quito. Der kolumbianische Geheimdienst DAS hat bereits im Jahr 2008 eine Abhörorganisation in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito aufgebaut. Ziel der Spionage waren Präsident Rafael Correa und zahlreiche ecuadorianische Politiker, Unternehmer, Militäroffiziere sowie... weiter

Gesetzesentwurf gegen Jugendbanden präsentiert

Mauricio Funes
Präsident Funes will die Mitgliedschaft in Maras verbieten und kann dafür auf breiten Rückhalt zählen. Rechte fordert weitergehende Maßnahmen
San Salvador. In El Salvador zeichnet sich ein härteres Vorgehen gegen die so genannten Maras ab. In Folge des Brandanschlags auf einen Bus, bei dem am 20. Juni in einem Vorort San Salvadors mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen waren, hatte Staatspräsident Mauricio Funes unter... weiter

EU-Minderheit schürt Konflikt um Kuba

Deutscher Diplomat Volker Pellet und tschechischer Vertreter Fleismann
Osteuropäische Staaten und Deutschland drängen auf Verschärfung der Position gegenüber Havanna. Vorsicht bei Kritik an Wirtschaftslage
Brüssel. Die Politik der Europäischen Union gegen Kuba sorgt in zunehmendem Maße für Spannungen innerhalb des Bündnisses. Zwar ist es der spanischen Ratspräsidentschaft nicht gelungen, den "Gemeinsamen Standpunkt" abzuschaffen, mit dem die EU seit 1996 einen Systemwechsel in... weiter

Proteste am Jahrestag des Honduras-Putsches

Kundgebung vor der Botschaft von Honduras in Berlin
Aktivisten in Deutschland, Österreich und der Schweiz wollen Arbeit mit der Widerstandsfront FNRP ausbauen
Berlin/Wien. In Deutschland, Österreich und der Schweiz haben Menschenrechts- und Demokratieaktivisten am Montag Protestaktionen und zum ersten Jahrestag des Militärputsches in Honduras organisiert. Sie folgten damit einem Aufruf der honduranischen Widerstandsbewegung FNRP,... weiter

Gedenken an Putsch in Honduras

Demonstranten
Widerstandsfront erinnert an den Sturz der letzten demokratischen Regierung. Aktionen weltweit
Tegucigalpa. Ein Jahr nach dem Staatsstreich gegen die letzte demokratisch gewählte Regierung des Landes ist Honduras nicht zur Normalität zurückgekehrt. Am heutigen Jahrestag des Umsturzes demonstrieren zehntausende Menschen in dem mittelamerikanischen Land gegen das... weiter