Freihandelsabkommen

56 Artikel

Exporte aus Ecuador in EU steigen nach Freihandelsabkommen

Exporte Ecuador-EU
Vereinbarung soll positive Auswirkungen in einigen Agrarbereichen haben. Quito drängt auf Änderungen. Keine Angaben zu etwaigen Negativfolgen

Quito. Das Ministerium für Außenhandel von Ecuador hat nach den ersten Monaten des Inkrafttretens des Freihandelsabkommens mit der EU erste Zahlen bekannt gegeben, die … weiter ›

Die Neuverhandlungen des Handelsabkommens EU - Mexiko

Freie Fahrt für europäische Unternehmen

Mexiko ist ein wichtiger Markt für europäische Unternehmen. In erster Linie allerdings als Durchgangsstation auf dem Weg in den noch viel attraktiveren US-amerikanischen Markt. Durch das … weiter ›

Stürmisches Klima auf der nächsten Beratung der WTO in Argentinien zu erwarten

Auf der 11. Ministerkonferenz der WTO soll ein neues Diskussionsfeld eröffnet werden: der Elektronische Handel (E-Commerce)

Inmitten eines Rückgangs der Handelsströme und zu einem Zeitpunkt, da die Doha-Runde und die Welthandelsorganisation (WTO) selbst seit Jahren festgefahren sind, wird im Dezember in Buenos Aires die … weiter ›

Das Abkommen Mercosur – Europäische Union

Der Freihandelsvertrag würde ein Nord-Süd-Handelsschema verfestigen, bei dem die EU Industriegüter liefert und der Mercosur Rohstoffe und Derivate

Ganz im Stillen wird über ein Abkommen verhandelt, das große Auswirkungen auf die Länder des regionalen Wirtschaftsbündnisses Gemeinsamer Markt des Südens (Mercosur) haben wird. Der argentinische … weiter ›

Tiefe Differenzen um Neuauflage von Nafta-Abkommen

Erst Verhandlungsrunde in US-Hauptstadt Washington beendet. Weitere konkretere Gespräche bis Oktober. Alle Seiten wollen Nachbesserungen

Washington. Die erste fünftägige Runde der Neuverhandlung des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (Nafta) ist ohne konkrete Ergebnisse zu Ende gegangen. Geeinigt haben sich die … weiter ›

Der Anti-Trump

Berlin befindet sich in Lateinamerika nicht nur im Konkurrenzkampf mit Washington, sondern auch im Abstiegskampf gegen Beijing

Auf ihrer Reise nach Argentinien und Mexiko hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Spannungen zwischen US-Präsident Donald Trump und Lateinamerika zum Ausbau der deutschen Stellung auf dem … weiter ›

Bundeskanzlerin Merkel zu Staatsbesuch in Mexiko

Freihandelsabkommen Hauptthema der Gespräche mit Präsident Peña Nieto. Merkel erwähnt auch die Journalistenmorde und das Verschwindenlassen im Gastland

Mexiko-Stadt. In Rahmen ihres 20-stündigen  Aufenthaltes in Mexiko ist Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto in seinem Amtssitz, dem … weiter ›

Merkel stärkt die argentinische Regierung

Kanzlerin betont Gemeinsamkeiten mit Regierung Macri bei Freihandel und Umweltschutz. Auch Synagoge und Erinnerungsstätte für Opfer der Militärdiktatur besucht

Buenos Aires. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Donnerstag die argentinische Hauptstadt Buenos Aires besucht. Es war die erste Argentinien-Reise in ihrer Kanzlerschaft. Sie … weiter ›

Die Krise der neuen Freihandelsabkommen und der internationalen Finanzordnung

Die neoliberalen Paradigmen bröckeln und der einstmals feste Boden der politischen und unternehmerischen Eliten Lateinamerikas bewegt sich

Es gibt keinen Analysten und keine Regierung, die ernsthaft bestätigen kann, dass sich das internationale Handels- und Finanzsystem einer guten Gesundheit erfreue. Im Gegenteil, es gibt eine … weiter ›

Inhalt abgleichen
Inhalt abgleichen