Geierfonds

6 Artikel

Sozialer Kahlschlag in Argentinien

Regierung zahlt Milliarden an Hedgefonds und erhöht zugleich Preise für Nahverkehr, Wasser und Gas. Gewerkschaften kündigen Proteste und gemeinsamen Vorgehen an

Buenos Aires. Die Senatoren in Argentinien debattierten gerade noch über eine Neuverschuldung von 12,5 Milliarden US-Dollar, um diese einer Reihe internationaler Hedgefonds zu … weiter ›

Abgeordnetenhaus in Argentinien stimmt für Zahlung an Hedgefonds

Präsident Macri erhält von Abgeordneten die Zustimmung für sein Abkommen mit den Spekulanten. Nun muss noch der Senat den Gesetzentwurf billigen

New York/Buenos Aires. Das Abgeordnetenhaus in Argentinien hat nach einer zwanzigstündigen Debatte mit 165 zu 86 Stimmen einem Abkommen mit US-amerikanischen Hedgefonds zugestimmt, … weiter ›

Konten der Botschaft von Argentinien in Belgien beschlagnahmt

Belgischer Staatsanwalt klagte im Auftrag des US-Hedgefonds NML Capital auf die Pfändung der Konten der argentinischen Botschaft und bekam recht

Brüssel/Buenos Aires. Ein belgisches Gericht hat Konten der argentinischen Botschaft in Belgien einfrieren lassen. Ein belgischer Staatsanwalt hatte im Auftrag des US-amerikanischen … weiter ›

G77 und China für Regelwerk gegen Spekulanten

Internationale Gerichtsbarkeit für Insolvenzverfahren souveräner Staaten gefordert. Derivatehandel soll stärker kontrolliert werden

New York. Über 50 Vertreter der Regierungen der Staatengruppe G77 plus China haben sich in New York zu Beratungen über ein geplantes internationales Regelwerk über die … weiter ›

Argentinien warnt vor neuem Angriff der Spekulanten

Wirtschaftsminister Kicillof sieht "gleichzeitige Offensive" auf mehrere Länder. Hedgefonds wollten Lateinamerikas Finanzsystem schwächen

Buenos Aires. Argentiniens Wirtschaftsminister Axel Kicillof hat vor einem koordinierten Angriff sogenannter "Geierfonds" auf mehrere Länder Lateinamerikas gewarnt. Der Politiker … weiter ›

Inhalt abgleichen
Inhalt abgleichen