Josef Oehrlein

5 Artikel

Mit der FAZ ist kein Staat zu machen

Ausschnitt aus dem FAZ-Beitrag
Korrespondent Josef Oehrlein sieht in Venezuela vor lauter welkem Gemüse die Veränderungen nicht
FAZ-Korrespondent Josef Oehrlein hält nicht viel von dem Emanzipationsprozess in Venezuela, für ihn produziert die "Bolivarianische Revolution" nur welke Zwiebelpflanzen. Trotzdem ist sein Bericht "... weiter

Wann Geld die Welt regieren darf

... und wann nicht: Anmerkungen zur Berichterstattung zu den Wahlen in Nicaragua
Die Wiederwahl des nicaraguanischen Präsidenten Daniel Ortega hat seine Gegner offensichtlich hilflos gemacht. Unabhängig von der Glaubwürdigkeit des ehemaligen Revolutionärs als Linkspolitiker ist... weiter

FAZ hat Wahlprobleme

Putschpräsident wird Legitimation verschafft
Auch die deutsche konservative Presse hegt keine Sympathien für den demokratisch gewählten Präsidenten von Honduras, Manuel Zelaya. Folgerichtig wird versucht, die Legitimität seines Kontrahenten... weiter

Der Uribist der FAZ hat das Wort

Zur Befreiung der Geiseln der kolumbianischen FARC
In der heutigen Ausgabe der FAZ darf Josef Oehrlein, Lateinamerika-Korrespondent der Zeitung, auf Seite eins mächtig vom Leder ziehen. Unter der Überschrift Feldherr Chávez lässt Oehrlein nichts... weiter

Informationsmangel im Wirtschaftswunderland

Seriöse Berichterstattung soll nicht nur polemisieren sondern kritisch hinterfragen
Auch wenn Herrn Oehrlein's Situationsbeschreibungen in Milchmangel im Petrodollarwunderland (Josef Oehrlein, faz, 30.11.2007) teilweise und in Grundzügen der Realität entsprechen mögen, sollte... weiter