Madres de Plaza de Mayo

9 Artikel

Argentinien: Die Regierung Macri gegen die Madres de Plaza de Mayo

Die argentinische Regierung übt zunehmend Druck auf die "Madres" und andere Menschenrechtsorganisationen aus

Der diesjährige Jahrestag der Madres de Plaza de Mayo wird von der Regierung unter Präsident Mauricio Macri auf besondere Art verhindert: Der Zentrum des Platzes wurde eingezäunt und das Pflaster zu … weiter ›

Mütter der Plaza de Mayo: 40 Jahre Suche nach den Verschwundenen der Militärdiktatur

Feierlichkeiten zum Jubiläum der Menschenrechtsorganisation, die internationales politisches Gewicht erlangte. Mütter fordern weiterhin Aufklärung

Buenos Aires/Berlin. Die Menschenrechtsorganisation Madres de Plaza de Mayo feiert ihr 40-jähriges Bestehen. Seit der ersten Versammlung am 30. April 1977 suchen die Mütter ihre … weiter ›

Hebe de Bonafini: "Wir können nicht einfach regungslos sitzen bleiben"

Die Vorsitzende der Madres de Plaza de Mayo über die Reaktion der Bevölkerung auf den Versuch, sie festzunehmen

"Das Volk hat bewiesen, dass wir viel schaffen können, dass die Straße uns gehört", sagt die Vorsitzende der Madres de Plaza de Mayo und betont: "Macri ist nicht der Eigentümer dieses Landes.
Wie so … weiter ›

Gedenken an die Diktatur in Argentinien

Am 24. März fanden in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires Kundgebungen und Demonstrationen in Erinnerung an den Militärputsch 1976 und die 30.000 unter der Diktatur ermordeten Menschen statt. … weiter ›

Medien terrorisieren Madres de Plaza de Mayo

Konservative Medien konstruieren Verbindung der "Madres" mit der baskischen Untergrundorganisation ETA

Glaubt man der spanischen Staatsanwaltschaft, so ist der Konflikt um das Baskenland leicht erklärt: ETA tritt für ein unabhängiges und sozialistisches Baskenland ein und somit gehört jeder, der oder … weiter ›

Inhalt abgleichen
Inhalt abgleichen