Martín Guzmán

8 Artikel

Nach langen und zähen Verhandlungen: Argentinien hat seinen Deal mit dem IWF

Verschnaufpause bei Rückzahlungen, aber längere Abhängigkeit durch aufgeschobene Zahlungsfristen. Märkte erleichtert, soziale Organisationen uneins
Buenos Aires. Die Regierung von Argentinien hat eine Übereinkunft mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) über die Rückzahlung der ausstehenden Kreditsumme erzielen können. Eine in der vergangenen Woche bevorstehende Zahlung über 717 Millionen US-Dollar hatte zuletzt den Druck... weiter

Argentinien und der IWF: Schulden zahlen? Und wenn ja, wann und wie viel?

Währungsfonds im Land, um Bedingungen zu verhandeln. Stimmung nicht schlecht. Vorwurf, Kredite hätten niemals erteilt werden dürfen
Buenos Aires. Begleitet von Protesten hat in dieser Woche eine Delegation des Internationalen Währungsfonds (IWF) mit der Regierung von Präsident Alberto Fernández in Argentinien Gespräche begonnen, um die Möglichkeit einer Umschuldung der vom IWF erteilten Kredite zu besprechen.... weiter

Abgeordnetenkammer in Argentinien beschließt Gesetz zu Schuldenumstrukturierung

Die von der Regierung Macri hinterlassene Überschuldung soll damit abgebaut und eine Staatsinsolvenz abgewendet werden
Buenos Aires. Die argentinische Abgeordnetenkammer hat ein Gesetz verabschiedet, dass der Regierung eine Neuverhandlung der Auslandsschulden des Landes erlauben soll. Die Vorlage wurde mit großer Mehrheit angenommen und muss nur noch vom Senat bestätigt werden, in dem die... weiter