Mord

15 Artikel

Unternehmen und Staat in Honduras verantwortlich für Mord an Berta Cáceres

Juristen decken Mordkomplott und Plan gegen soziale Organisation COPINH und Gegner des Kraftwerks Agua Zarca auf. Nationale Behörden versagen

Tegucigalpa. Der Mord an der Menschenrechts- und Umweltaktivistin Berta Cáceres in Honduras sorgt weiter für massive Kritik an Regierung und Behörden des mittelamerikanischen … weiter ›

Manipulation und Gefährdung eines Zeugen im Fall Cáceres in Honduras

Honduranische Behörden konzentrieren sich bei Mordermittlungen auf Kriminalisierung von COPINH und Einschüchterung des einzigen Zeugen

Tegucigalpa/Berlin. Fünf Tage nach der Ermordung der Umwelt- und Menschenrechtsaktivistin Berta Cáceres in Honduras werden die polizeilichen Ermittlungen der Behörden von ihrer … weiter ›

Proteste nach Ermordung von Aktivistin Berta Cáceres in Honduras

Reaktionen in Lateinamerika, Europa und den USA. Unabhängige Untersuchung gefordert. Kondolenzen auch von Leonardo DiCaprio und Naomi Klein

Tegucigalpa/ Washington/ Berlin. Die Ermordung der international bekannten und mehrfach ausgezeichneten indigenen Umwelt- und Menschenrechtsaktivistin Berta Cáceres in Honduras hat … weiter ›

"Von Ungerechtigkeit, Hass und Rassismus ermordet"

Erklärung von COPINH zur Ermordung von Berta Cáceres in Honduras

Unter tiefen und aufrichtigem Schmerz informieren wir über die niederträchtige Ermordung unserer Gefährtin, Mutter, Lehrerin, Schwester, Anführerin und Freundin Berta Cáceres, Gründerin des … weiter ›

Bestürzung über Mord an Aktivistin Berta Cáceres in Honduras

Menschenrechtsaktivistin zu Hause erschossen. Cáceres hatte sich gegen Großprojekt mit Siemens-Beteiligung engagiert. Aktivistin war auch im Bundestag zu Gast

Tegucigalpa. Der Mord an einer bekannten Menschenrechts- und Umweltaktivistin hat in dem mittelamerikanischen Honduras und international für Bestürzung gesorgt. In der Nacht vom 2. … weiter ›

Inhalt abgleichen
Inhalt abgleichen