organisierte Kriminalität

15 Artikel

Brasilien: Verbindung zwischen Sohn des Präsidenten und Mördern von Marielle Franco

Sohn von Staatschef Bolsonaro beschäftigte Mutter und Ehefrau von Auftragskiller. Verdächtige festgenommen. Ging es um Immobiliengeschäfte?
Rio de Janeiro. Der Sohn von Präsident Jair Bolsonaro, der jüngst gewählte Senator Flávio Bolsonaro, hat bis vor kurzem offenbar engste Familienangehörige eines der Hauptverdächtigen... weiter

Erste Festnahmen im Mordfall Marielle Franco in Brasilien

Ex-Polizist verhaftet. Rechter Abgeordneter Siciliano stellt sich Polizeiverhör. Armee-General bestätigt, dass Ermordung seit 2017 geplant gewesen war
Rio de Janeiro. Die Ermittlungsbehörden haben im Zusammenhang mit dem Mord an der linken Abgeordneten Marielle Franco (PSOL) und ihrem Fahrer eine Person aus dem Umfeld der... weiter

Polizei in Brasilien vereitelt Mordanschlag an Politiker der Sozialistischen Partei

Marcelo Freixo sollte bei Diskussionsveranstaltung "exekutiert" werden. Verdächtige aus Milizen-Umfeld. Erste Festnahmen im Mordfall Marielle Franco
Rio de Janeiro. Die Polizei hat einen Anschlag auf den Politiker Marcelo Freixo von der Sozialistischen Partei (PSOL) verhindert. Laut einem Bericht der Zivilpolizei von Rio de... weiter

2017 wird gewaltsamstes Jahr in der Geschichte von Mexiko

Erstes Quartal 2017 gewalttätigstes seit Aufzeichnung. Die meisten Morde in Guerrero. Auch US-amerikanische Drogenbehörden verantwortlich
Mexiko-Stadt. Laut einem Bericht des Innenministeriums sind in Mexiko in den ersten neun Monaten dieses Jahres 18.505 Mordfälle registriert worden. Damit ist die Zahl im... weiter

Sicherheitskonzept gegen Gewalt und Kriminalität in Venezuela erneuert

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro stellt das neue Sicherheitskonzept vor
Regierung reagiert auf Kritik an Sicherheitskräften. Respekt vor dem Volk und dem Leben angemahnt. Mehr Gewicht auf Bürgerbeteiligung und Prävention
Caracas. Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat eine neue Strategie zur "Bekämpfung der Unsicherheit" in dem südamerikanischen Land vorgestellt. Sie beinhaltet sechs Aktionslinien,... weiter

Kriminelle Gruppen in Kolumbien wollen in Friedensprozess einbezogen werden

Paramilitärische Kriminelle zeigen Interesse an Übergangsjustiz. Präsident Santos spricht von möglichen Strafvergünstigungen. Gewalt geht indes weiter
Bogotá. Mit Paramilitärs verbundene kriminelle Banden haben Kolumbiens Präsidenten Juan Manuel Santos in einem Brief um Friedensgespräche gebeten. In dem Schriftstück, das in den... weiter