soziale Ungerechtigkeit

10 Artikel

Gewerkschaften in Brasilien planen Generalstreik

Verbände rufen zum Widerstand gegen neoliberale Politik auf. De-facto-Regierung von Staatschef Temer will Arbeiterrechte einschränken

Rio de Janeiro. Brasilianische Gewerkschaftsverbände planen für den 22. September eine landesweite Arbeitsniederlegung. Damit soll ein erster Schritt in Richtung Generalstreik … weiter ›

Der Seiltanz der fortschrittlichen Regierungen

Mit den Linksregierungen haben sich die Armutsparameter in Lateinamerika in den letzten zwei Jahrzehnten erheblich verbessert. Dennoch existiert in der Region weiterhin die größte soziale Ungleichheit der Welt

In Lateinamerika überwiegen heute, zur Mitte des zweiten Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts, demokratische volksnahe Regierungen. Die Mehrheit wurde von linken Bewegungen oder Parteien gewählt. Fünf … weiter ›

Oxfam: Höchste soziale Ungleichheit in Lateinamerika

Die Zahl der Milliardäre ist in Lateinamerika zwischen 2012 und 2013 um 38 Prozent angestiegen - mehr als in jeder anderen Region der Welt

Oxford.  Lateinamerika ist weiterhin die Region mit der weltweit größten Ungleichheit. Dies geht aus dem Oxfam-Bericht "Even it up: Time to end extreme inequality" (sinngemäß: … weiter ›

Internationales Treffen sozialer Bewegungen im Vatikan

Papst verbündet sich im Kampf gegen Unterdrückung und Ausbeutung mit sozialen Bewegungen. Evo Morales als einziges Staatsoberhaupt anwesend

Vatikan. In Rom ist am Donnerstag ein internationales Treffen von Vertretern und Vertreterinnen von 100 sozialen Bewegungen aus aller Welt zu Ende gegangen. Diese tagten auf … weiter ›

Vatikan ermittelt gegen Priester in Chile

Befürwortung gleichgeschlechtlicher Ehe und Kirchenkritik sorgen in Chile für Aufregung. "Kongregation für die Glaubenslehre" ermittelt

Santiago de Chile. Aufgrund von Kritiken an der Kirche werden die chilenischen Priester Felipe Berríos, José Aldunate und Mariano Puga derzeit durch die "Kongregation für die … weiter ›

Widersprüchliche Statistiken zu Argentinien

Offizielle Angaben zu Armut, Wirtschaft und Inflation weichen stark von unabhängigen Erhebungen ab. Neue Studie zur sozioökonomischen Situation

Buenos Aires. Nach einer jüngst veröffentlichten Studie der Katholischen Universität Argentiniens (UCA) gelten mehr als zehn Millionen Argentinier als arm. Anhand von Kriterien wie … weiter ›

Inhalt abgleichen
Inhalt abgleichen