Staatshaushalt

10 Artikel

Proteste in Guatemala gegen die Regierung halten an

Erneut Tausende landesweit auf den Straßen. Präsident Giammattei spricht von "Putschversuch" und ruft OAS an. Ermittlungen wegen massiver Polizeigewalt eingeleitet
Guatemala-Stadt. Die Demonstrationen in Guatemala gegen die Regierung von Präsident Alejandro Giammattei und den Kongress reißen nicht ab. Wie bereits am vergangenen Wochenende gingen auch jetzt wieder Tausende in mehreren Städten des mittelamerikanischen Landes "gegen die... weiter

Verletzte und Festnahmen bei Protesten in Guatemala, Brand im Kongressgebäude

Widerstand gegen Staatshaushalt vorerst erfolgreich. Vize-Präsident hatte Präsident Giammettei zum gemeinsamen Rücktritt aufgefordert
Guatemala. Nach den Protesten in Guatemala vom vergangenen Samstag, während derer auch das Kongressgebäude in Brand gesteckt wurde, haben führende Parlamentarier in der Nacht zu Montag angekündigt, den Haushaltsplan vorerst nicht umzusetzen. Zehntausende Menschen hatten in... weiter

Einbruch des Ölpreises trifft Venezuela hart

Förderung von venezolanischem Erdöl praktisch nicht mehr wirtschaftlich. Erneut verschärfte Sanktionen durch USA erschweren Lage zusätzlich
Caracas. Der aktuelle Verfall des Ölpreises auf den internationalen Märkten hat für Venezuela schwerwiegende Auswirkungen. Das südamerikanische Land hängt in hohem Maße vom Export von Erdöl ab. Seit Jahren macht der Ölverkauf weit über 90 Prozent der venezolanischen Exporte aus.... weiter

López Obrador legt ersten Haushalt seiner Regierung in Mexiko vor

Präsident López Obrador am Rednerpult
Ausgaben für Senioren und Jugendinitiativen steigen, aber auch für Militär. Universitäten zeigen sich besorgt, da nicht genügend Mittel zur Verfügung stünden
Mexiko-Stadt. Die Regierung von Präsident Andrés Manuel Lopéz Obrador (Amlo) hat vergangene Woche den Haushaltsentwurf für das Jahr 2019 an die Abgeordnetenkammer zur Abstimmung übergeben. Demnach sollen Ausgaben im sozialen Bereich erhöht und bei Wissenschaft und Umwelt gekürzt... weiter

Ecuador plant 2018 höhere Investionen in Bildung und Gesundheit

Neun Prozent mehr Ausgaben für Hochschulen. Reduzierung des Haushaltsdefizits auch 2018. Weiterhin umfangreiche Sozialprogramme
Quito. Ecuadors Wirtschafts- und Finanzminister, Carlos de la Torre, hat für das Haushaltsjahr 2018 eine Erhöhung der Bildungs- und Gesundheitsausgaben angekündigt. Insgesamt plane die Regierung von Präsident Lenín Moreno dafür 8,64 Milliarden US-Dollar bereitzustellen. Damit... weiter