Stadtentwicklung

22 Artikel

Weiß, ordentlich und sicher: rechte Städte

Der Rechtsschwenk in Lateinamerika spiegelt sich auch in den großen Schaufenstern der globalen Welt wider: den Städten

Das Konzept des Rechts auf Stadt, durch Lefebvre in den 1970er Jahren geprägt, erweiterte das Register der individuellen und kollektiven Rechte und regte zur Betrachtung des Rechts der Personen an, … weiter ›

Venezuela will Landwirtschaft ankurbeln

Nahrungsmittelproduktion soll massiv gesteigert werden. Einbezug der Streitkräfte. Schwerpunkt auf städtischem Anbau von Lebensmitteln

Caracas. Venezuelas Regierung hat einen Plan zum Ausbau der Landwirtschaft vorgestellt. Der "Agrarplan Zamora Bicentenario 2013-2019" sieht zahlreiche Maßnahmen zur Erhöhung der … weiter ›

Ein Arbeiterquartier in Buenos Aires im sozialen Wandel?

Stadtentwicklung und soziale Gerechtigkeit in Argentinien am Beispiel des Parque Patricios

Unter Dieben und Verbrechern
"Dale glooo y dale, dale glooo!" – sonntags im Fussballstadion. Ich singe und hüpfe zusammen mit den Fans des CA Huracán. "Das sind alles Diebe und … weiter ›

São Paulo verabschiedet neuen Masterplan

Wohnungslosen jubeln nach der Verkündigung der Abstimmung

São Paulo. Eine große Mehrheit im kommunalen Parlament von São Paulo – der Câmera Municipal – hat am Montag für einen neuen Masterplan gestimmt. Bürgermeister Fernando Haddad von der … weiter ›

"Es herrscht ein Klima wie im Krieg"

Interview mit Thaís Cavalcante da Silva über die Besetzung der Favela Maré in Rio de Janeiro und die Repression vor der Fußballweltmeisterschaft

Rio de Janeiro kommt nicht zur Ruhe. Während die Vorbereitungen für die Fußballweltmeisterschaft auf Hochtouren laufen, rüstet der Staat auf. Vor allem die Ärmsten trifft dies wieder einmal mit aller … weiter ›

Neues Sozialprogramm für Barrios in Venezuela

Fünf Eckpunkte zur Verbesserung des Lebensstandards in den Barrios aufgestellt. Bevölkerung beteiligt sich aktiv an der Umsetzung

Caracas. Die venezolanische Regierung hat ein neues Sozialprogramm zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Barrios des Landes gestartet: Die "Gran Misión Barrio Nuevo, … weiter ›

Urbanisierung schafft Ungleichheit in Lateinamerika

Lateinamerika hat das stärkste Städtewachstum und die höchste Ungleichheit der Welt. UN-Organisation untersucht potentiellen Zusammenhang

Rio de Janeiro. Lateinamerika ist die am stärksten urbanisierte Region der Welt und leidet zugleich unter der weltweit extremsten sozialen Ungleichheit. Dies ergab eine unlängst … weiter ›

Wem gehört Managua?

Die Kämpfe um öffentlichen Raum und Wohngebiete in der nicaraguanischen Hauptstadt

Aus der Tageszeitung La Prensa 16.12.2011:

"In der Nähe des Villenviertels Las Colinas haben 16 Familien ein unbebautes Grundstück besetzt und weigern sich jetzt, den Gemeindebesitz zu … weiter ›

"Recht auf Stadt" in Rio de Janeiro

Aufbegehren gegen soziale Spaltung und schmutzige Stadtpolitik vor den Megaevents. Ein Interview mit dem Stadtaktivisten João Griôt

Eine Stadt bereitet sich vor. In der Cidade Maravilhosa sind die Vorbereitungen zur Fußball Weltmeisterschaft 2014 und den Olympischen Spielen 2016 im vollen Gange. Seit 2008 versuchen die Stadt- und … weiter ›

SOS Rio de Janeiro

Die Transformation einer der gefährlichsten Städte der Welt zur Olympiastadt ist bereits voll im Gang – mit erheblichen Kollateralschäden

Dieser Text erscheint in der nächsten Ausgabe von lateinamerika anders 2/12.

Rio de Janeiro hat sich viel vorgenommen. Die UN-Konferenz für nachhaltige Entwicklung (Rio +20) im Juni 2012, der FIFA- … weiter ›

Caracas, das urbane Monster

Francisco Farruco Sesto über die sozialistische Umgestaltung von Caracas und die Gran Misión Vivienda

Francisco Farruco Sesto, Minister für sozialistische Umgestaltung von Caracas, ist eine der Schlüsselfiguren im Prozess der Umgestaltung der Hauptstadt. Farruco ist 1943 in Vigo/Galizien in Spanien … weiter ›

Inhalt abgleichen
Inhalt abgleichen