Waffenstillstand

16 Artikel

Bilateraler Waffenstillstand in Kolumbien bleibt bestehen

Regierung und Farc einig über weiteres Vorgehen, Vorschläge der Gegner des Abkommens werden diskutiert. Weiter Demonstrationen für den Frieden

Havanna/Bogotá. Nach einer Zusammenkunft der Friedensdelegationen der Regierung von Kolumbien und der Farc-Guerilla haben beide Seiten die Inhalte des am 26. September … weiter ›

Kolumbien feiert Waffenstillstand

Breite Unterstützung für Abkommen zwischen Regierung und Farc. Aktivisten begrüßen "ersten Schritt für den Frieden" und fordern Maßnahmen gegen Paramilitarismus

Bogotá/Havanna. Das Abkommen zwischen Farc-Guerilla und der Regierung von Präsident Juan Manuel Santos über einen bilateralen Waffenstillstand ist in Kolumbien mit großer Freude … weiter ›

Einseitige Waffenruhe der Farc in Kolumbien gefährdet

Militäraktionen in Guerilla-Gebieten könnten Waffenstillstand unhaltbar machen. Präsident Santos stellt Bedingungen für beiderseitige Waffenruhe

Bogotá. Die zunehmenden Militärangriffe der vergangenen Tage gegen die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (Farc) könnten den Waffenstillstand, den die Guerilla im Juli einseitig … weiter ›

FARC beenden einseitige Waffenruhe

Bogotá/Havanna. Die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) haben am Freitag ihren seit Dezember andauernden einseitigen Waffenstillstand aufgehoben. Dies geht aus einem … weiter ›

Militärs aus Kolumbien in Havanna

Verhandlungen über bilateralen Waffenstillstand. US-Sonderbeaufragter spricht mit Friedensdelegationen. FARC: Kein Tag Gefängnis für Guerilleros

Madrid/Bogotá/Havanna. Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos hat sechs hochrangige Militärs nach Havanna entsandt, damit sie im Rahmen des Friedensdialogs mit den Revolutionären … weiter ›

Präsident Santos redet vom Frieden – und lässt bombardieren

Staatschef von Kolumbien diskutiert mit internationalen Experten. Einseitige Waffenruhe der FARC-Guerilla fragil. Anhaltende Angriffe der Armee

Cartagena, Kolumbien. Im Rahmen einer viertägigen Klausurtagung hat Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos mit staatlichen Friedensunterhändlern und internationalen Beratern eine … weiter ›

Friedensdialog für Kolumbien wird fortgesetzt

Regierung und FARC-Guerilla diskutieren zunächst über die "Deeskalation des Konfliktes". Freigelassener Brigadegeneral zurückgetreten

Bogotá/Havanna. Die von der Regierung Kolumbiens abgebrochenen Friedensverhandlungen mit der FARC-Guerilla werden zunächst zwischen dem 10. und 17. Dezember wiederaufgenommen und … weiter ›

Inhalt abgleichen
Inhalt abgleichen