Wasser

33 Artikel

Territorialer Vertreibungskrieg und Landgrabbing

Große Kapitalfonds, mächtige Stiftungen und Personen finden im Kauf von Land ein Refugium vor sinkenden Zinsen und abnehmenden Gewinnen

Die Konflikte um Land und Territorien gehören zu den ältesten Konflikten der Menschheit. Gleichzeitig haben sie sich derart gewandelt, dass wir die dominierenden Formen und Methoden der Vertreibung … weiter ›

Kolumbien ‒ Genozid, nicht Natur

Die Kinder der Wayuú-Indigenen in Kolumbien sterben nicht primär an den Folgen von El Niño und des Klimawandels

La Guajira ist das nördlichste Departement Kolumbiens, am Atlantik gelegen. Dort leben rund 500.000 Menschen, vor allem Mitglieder des indigenen Wayuú-Volkes. Seit 2012 ist kein Regen mehr gefallen. … weiter ›

CIDH besorgt über Situation der Mapuche in Chile

Unternehmen verletzten Menschenrechte der Indigenen. Mapuche-Organisationen klagen gegen geplantes Wasserkraftwerk des europäischen Enel-Konzerns

Washington/Neltume. Die Interamerikanische Kommission für Menschenrechte (CIDH) hat sich am 17. März mit Menschenrechtsverletzungen befasst, die Unternehmen indigenen Völkern in … weiter ›

Regierung in Mexiko plant Privatisierung des Wassers

Kritiker befürchten Preisanstieg und leichtere Vertreibungen durch Megaprojekte. Abstimmung über das Allgemeine Wassergesetz zunächst vertagt

Mexiko-Stadt. Nach Protesten eines breiten Bündnisses gegen ein neues Wassergesetz in Mexiko ist die geplante Abstimmung im Parlament auf unbestimmte Zeit verschoben worden.
Am … weiter ›

Wasserkrise in Brasilien

Auch Rio de Janeiro und Minas Gerais betroffen. Kritik am politischen Versagen der konservativen Landesregierung in São Paulo wächst

Brasília. In Brasilien weitet sich die Wasserkrise aus. Umweltministerin Izabella Teixeira bezeichnete unlängst die Lage der Wasserversorgung  im Land als "besorgniserregend". … weiter ›

Wasserkrise in São Paulo verschärft sich

Wasserversorgung des Bundesstaates gefährdet. Gouverneur Alckmin spricht sich gegen Rationierung aus. PT-Opposition fordert politische Maßnahmen

São Paulo. Die Wasserkrise im brasilianischen Bundesstaat São Paulo spitzt sich zu Beginn des trockensten Monats des Jahres weiter zu. Laut der Wasserbehörde Sabesp blieben die … weiter ›

Parlament von Ecuador verabschiedet Wassergesetz

Gesetz bestätigt Recht auf Zugang zu sauberem Wasser als Menschenrecht. Alle Formen der Privatisierung sind verboten

Quito. Nach langen Diskussionen hat das Parlament von Ecuador am Dienstag mit großer Mehrheit ein neues Wassergesetz verabschiedet. Damit wurde das bis dahin geltende Gesetz von 1972 … weiter ›

Inhalt abgleichen
Inhalt abgleichen