Wirtschaftspolitik

16 Artikel

Argentinien nimmt Kredit von 50 Milliarden US-Dollar bei IWF auf

Abkommen sieht starke Einschnitte bei staatlichen Investitionen und Sozialausgaben vor. Zehntausende protestieren. Generalstreik angekündigt

Buenos Aires/La Malbaie/New York. Argentinien wird einen Kredit in Höhe von insgesamt 50 Milliarden US-Dollar beim Internationalen Währungsfonds (IWF) aufnehmen. Dies teilte die … weiter ›

Ecuador: Pro und Kontra zum Wirtschaftsplan von Präsident Moreno

Unternehmer begrüßen Steuererleichterungen und sehen "positive Wende". Kritiker bemängeln fehlende Maßnahmen zu weiterer Umverteilung und Armutsbekämpfung

Quito. Der Präsident von Ecuador, Lenín Moreno, hat am Montag den Wirtschaftsplan für die kommenden Jahre vorgestellt. Unterstützt wurde die Ausarbeitung von einem Beratungsgremium … weiter ›

Hunderttausende bei Demonstration gegen Regierung in Argentinien

Proteste gegen Wirtschaftspolitik, Sozialabbau, Entlassungen und Aushöhlung des Arbeiterschutzes. Gewerkschaften und soziale Organisationen rufen zur Einheit auf

Buenos Aires. Mehr als 200.000 Personen sind in der argentinischen Hauptstadt gegen die neoliberale Politik der Regierung unter Staatspräsident Mauricio Macri auf die Straße … weiter ›

Neoliberaler Umbau in Argentinien sorgt für Spannungen

Macri Davos
Freihandel, Staatsabbau und Arbeitsreform als Eckpfeiler der Regierungspolitik. Gewerkschaften protestieren gegen Massenentlassungen

Buenos Aires. In Argentinien plant die Gewerkschaft der Transportarbeiter für 22. Februar erneut eine Großkundgebung gegen die Regierungspolitik von Präsident Mauricio … weiter ›

Venezuela: Was tun?

Kontroverse um die Wirtschafts-und Währungspolitik in Venezuela - Teil I

In der venezolanischen Linken debattieren Ökonomen und Analysten über mögliche Maßnahmen, um die Wirtschaftskrise zu überwinden. Wir dokumentieren zunächst einen Text von Luis Salas Rodríguez und … weiter ›

Venezuela: Verfassunggebende Versammlung, neue ökonomische Politik und Chavismus des Volkes

Untergraben die Wirtschafspolitik der Regierung Maduro und die Staatsverschuldung die Grundpfeiler der Bolivarischen Revolution?

Willkommen in der Realitäts-Wüste
Die sogenannte öffentliche Meinung schaut besonders auf das Wahlgeschehen und das Erlangen staatlicher Posten, auf die Erklärungen der wichtigsten Anführer der … weiter ›

Parlament von Kuba zieht Bilanz und blickt in die Zukunft

Vergangene Woche ging in Havanna die neunte Sitzung des kubanischen Parlaments in der aktuellen Legislatur zu Ende

Für die Abgeordneten standen von Landwirtschaft bis Internet diesmal als mehr als 80 Themen auf der Agenda, zudem wurden wichtige Beschlüsse wie das neue Gesetz zum Schutz der Binnengewässer gefasst. … weiter ›

Mehrere Ministerwechsel in Kuba

Neue Aufgabenverteilung soll mehr Dynamik in den Reformprozess und Schwung in die Wirtschaft bringen. Personalrochade auch im Kultur- und Bildungsministerium

Havanna. In Kuba sind die Spitzen in den Ministerien für Wirtschaft, Kultur und Höhere Bildung ausgetauscht worden. Auf Vorschlag von Präsident Raúl Castro hat der Staatsrat den … weiter ›

Inhalt abgleichen
Inhalt abgleichen