Militärdiktatur

14 Artikel

Aktive Filter: USA (zurücksetzen)

Brasilien plante einen Militärschlag gegen Uruguay

Neue Enthüllungen: Diktatur wollte 1971 im Falle eines Wahlsiegs der Linken das Nachbarland militärisch erobern. USA unter Präsident Nixon stärkten Regime im militärischen Vorgehen
Brasília/Washington/Montevideo. Die brasilianische Militärdiktatur (1964-1985) hat geplant, das Nachbarland Uruguay im Falle eines Wahlsiegs des linken Parteienbündnisses Frente Amplio im Jahr 1971 militärisch zu erobern. Ziel der geplanten Invasion: Eine weitere linke Regierung... weiter

USA übergeben Argentinien Dokumente zur Militärdiktatur

Argentinien erhält mehr als 43.000 Seiten größtenteils unzensiertes Material, erstmals auch Dokumente der US-Geheimdienste
Washington/Buenos Aires. Mit dem Akt der Dokumentenübergabe an den argentinischen Außenminister in den Washingtoner Nationalarchiven haben die USA die Geheimhaltung der historisch größten Datenmenge von Informationen gegenüber einer ausländischen Regierung aufgehoben. Dadurch... weiter

Kennedy-Akten legen Aktivitäten der CIA in Chile offen

Geheimdokument der CIA
Dokumente belegen Ausmaß der Programme gegen die gewählte Allende-Regierung. Unterstützung der Diktatur. CIA wusste von Terrorplänen
Washington. Aus den jüngst freigegebenen Geheimdienstakten über die Ermordung des US-Präsidenten John F. Kennedy in den USA im Jahr 1963 geht – von der Presse weitgehend unbeachtet – auch das Ausmaß der damaligen Aktivitäten des US-Auslandsgeheimdienstes CIA in Chile hervor.... weiter

CIA-Dokumente belegen führende Rolle der USA bei Verbrechen von Militärdiktaturen

US-Regierung gibt Geheimdokumente über Verfolgung der Opposition frei. Aktionen zum "aufspüren und liquidieren" unter Präsident Jimmy Carter
Washington. Die US-Regierung von Präsident Barack Obama hat bislang geheime CIA-Dokumente aus den 70er und 80er Jahren freigegeben, die eine damals führende Rolle der USA bei der politischen Verfolgung in Südamerika belegen. Demnach sandte der Auslandsgeheimdienst CIA unter dem... weiter

USA geben erste Geheimdokumente zu Diktatur in Argentinien frei

1.078 Aktenseiten aus der Amtszeit von US-Präsident James Carter veröffentlicht. Neue Details über enge Verbindung von Henry Kissinger und Diktator Videla
Washington/Buenos Aires. Die US-Regierung hat am Montag bislang geheim gehaltene Dokumente verschiedener US-Institutionen aus der Zeit der Militärdiktatur in Argentinien (1976-1983) freigegeben und online zugänglich gemacht. Zuvor hatte US-Außenminister John Kerry die Abschriften... weiter

Kissinger und der schmutzige Krieg in Argentinien

Neues Dokument über Treffen Kissingers mit Außenminister Guzzetti im Juni 1976. Argentinien solle "Terrorismusproblem" bis Jahresende beseitigen
Buenos Aires/San Francisco. Ein neu aufgetauchtes Dokument bringt den früheren Außenminister der USA, Henry Kissinger, erneut in Verbindung mit den Mordaktionen der argentinischen Militärjunta, die das Land von 1976 bis 1983 regierte. Das Dokument ist von dem investigativen... weiter

USA lehnen Klage gegen DaimlerChrysler ab

Angehörige von Mercedes-Opfern in Argentinien hatten geklagt. Der Oberste Gerichtshof in Washington ändert Position nach Druck von Unternehmen
Buenos Aires. Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat einem untergeordneten Richterkollegium im Bundesstaat Kalifornien die Eröffnung eines Verfahrens gegen den deutschen Autobauer DaimlerChrysler verboten. Die für Beobachter überraschende Entscheidung ist ein... weiter

Mercedes wegen Diktaturverbrechen vor Gericht

Ehemaligen Produktionsleiter Juan Ronaldo Tasselkraut
Anhörung vor US-Gericht. Autokonzern soll am Verschwindenlassen von Betriebsräten beteiligt gewesen sein. Ist das Supreme Court zuständig?
Buenos Aires/Washington. In dieser Woche wird vor dem Obersten Gerichtshof der USA über die Verantwortung des Automobilkonzerns Mercedes Benz, Teil der Daimler AG, an den Verbrechen der Militärdiktatur in Argentinien (1976-1983) befunden. Es geht um den Fall von 17 aktiven... weiter

Mutmaßliche Mörder von Victor Jara in Haft

Victor Jara, der 1973 ermordete Komponist, Sänger und Aktivist
Vier Festnahmen in Chile, Auslieferungsgesuch an die USA. Liedermacher war nach dem Militärputsch 1973 brutal ermordet worden
Santiago de Chile. Am Mittwoch haben sich vier ehemalige Militärs der Pinochet-Diktatur (1973-1990) gestellt, die für den Mord an dem Liedermacher Víctor Jara am 16. September 1973 verantwortlich gemacht werden. Am Donnerstag wurden zwei weitere mutmaßliche Verantwortliche... weiter