Folter

12 Artikel

Aktive Filter: Brasilien (zurücksetzen)

Novum in Brasilien: Erstmals Offizier der Militärdiktatur verurteilt

Gegen die Militärdikatur
Gericht fällt Urteil mit Folgen. Neue Hoffnung auf juristische Aufarbeitung von Verschwindenlassen, Folter und Mord unter der Diktatur
São Paulo. Zum ersten Mal hat ein Gericht in Brasilien einen ehemaligen Polizei-Offizier wegen seiner Verbrechen in der Militärdiktatur (1964 – 1985) schuldig gesprochen. Ein Gericht in São Paulo verurteilte den Ex-Polizisten Carlos Alberto Augusto wegen Entführung eines... weiter

Sohn des neuen Präsidenten: Folter, Inhaftierung und Parteiverbote in Brasilien

Bolsonaro brasilien folter elenao opposition
Eduardo Bolsonaro erwägt offen Repression gegen soziale Bewegungen und befürwortet Folter. Aufgabe der neuen Geheimdiensteinheit unklar
Brasília. In Brasilien hat Eduardo Bolsonaro, Parlamentsabgeordneter und Sohn des designierten Präsidenten Jair Bolsonaro, erneut massive Repression gegen soziale Bewegungen und die Opposition angekündigt. "Wenn es notwendig ist, 100.000 Menschen zu inhaftieren, wo ist das Problem... weiter

Diktaturopfer in Brasilien wollen ihre Rechte stärken

ustra
Amnestiegesetz in Brasilien verhindert juristische Aufarbeitung der Militärdiktatur. Zivilrechtliche Klage soll es nun zu umgehen helfen
Brasília. Der Oberste Justizgerichtshof Brasiliens hat die Beratungen in der Zivilklage gegen einen Folterer der Militärdiktatur in letzter Instanz aufgenommen. Dabei geht es nicht um die strafrechtliche Klärung der Taten eines der berüchtigsten Folterer der brasilianischen... weiter

Mordanklage gegen Polizisten im Fall Amarildo

Transparent: "Wo ist Amarildo?"
Bewohner von Favela in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro verschwand vor zwei Monaten im Polizeigewahrsam
Rio de Janeiro. Zehn Polizisten, die den Maurergehilfen Amarildo de Souza zu Tode gefoltert haben sollen, müssen sich in Rio de Janeiro vor Gericht verantworten. Der Fall des vor über zwei Monaten im Polizeigewahrsam verschwundenen Bewohners der Favela Rocinha sorgte landesweit,... weiter

Ex-Militär darf öffentlich Folterer genannt werden

Urteil in Zivilklage vor Gericht in São Paulo bestätigt, dass Ex-Militär ein Folterer ist. Folteropfer bezeichnen Urteil als "Sieg ganz Brasiliens"
São Paulo. Der Justizgerichtshof von São Paulo hat am Dienstag in zweiter Instanz das Recht der Familie Teles bestätigt, den Coronel Carlos Alberto Brilhante Ustra als Folterer zu bezeichnen. Damit lehnte das Gericht die Berufung des Ex-Militärs gegen das Urteil aus dem Jahre 2008... weiter

Einschüchterungsversuch gegen Menschenrechtler

Gruppe Tortura Nunca Mais/RJ: seit 1985
Einbruch bei Menschenrechtsorganisation in Rio. Aufklärung von Diktaturverbrechen weiter schwierig
Rio de Janeiro. Die brasilianische Menschenrechtsorganisation Tortura Nunca Mais sieht sich in jüngster Zeit massiven Einschüchterungsversuchen ausgesetzt. In das Büro der Organisation, die sich seit 27 Jahren für die Aufklärung von Menschenrechtsverbrechen während der Diktatur... weiter

Folterer von Präsidentin Rousseff in Brasilien geoutet

Jugendorganisation enttarnt den ehemaligen Militär vor seinem Haus im Bundesstaat São Paulo. Debatte um Amnestiegesetz
São Paulo. Rund 100 überwiegend jugendliche Demonstranten haben am Montagmorgen einen Ex-Militär im Bundesstaat São Paulo vor dessen Wohnhaus als den Folterer der amtierenden Präsidentin Dilma Rousseff geoutet. Oberstleutnant a.D. Maurício Lopes Lima soll Rousseff Anfang 1970 im... weiter

Brasilien: Amnestiegesetz teilweise ausgehebelt

Gegen die Militärdikatur
Verschwundenenpassus könnte anhaltende Straflosigkeit von Verbrechen unter der Militärdiktatur beenden helfen
Brasília. Die Bundesstaatsanwaltschaft in São Paulo hat am Mittwoch weitere Anklagen gegen zwei Ex-Militärs wegen der Entführung von Gegnern der Militärdiktatur (1964-1985) erhoben. Die Anklage stützt sich dabei auf eine juristische Konstruktion mit der das Amnestiegesetz von... weiter