DruckversionEinem Freund senden
29.09.2010 Brasilien / Deutschland / Politik

Brasilien nach Lula

Berlin: Rückwärts? Vorwärts? Oder alles wie gehabt?

Mit: Rodrigo Nunes

Brasiliens Präsident Lula - gewählt 2002 und wiedergewählt im Jahr 2006 - war einer der ersten Präsidenten, der im Zuge der lateinamerikanischen so genannten pink tide (linke Strömung) an die Macht kam. Auch wenn der Prozess einer stärkeren Linksorientierung in Lateinamerika teilweise kritisch betrachtet wird, hält man ihm weithin zugute, dass dadurch der eiserne Griff des Neoliberalismus auf dem Kontinent aufgebrochen und linke Alternativen auf politischer Repräsentationsebene angeboten werden. Die Wahlen am 3. Oktober markieren das Ende Lulas verfassungsmäßiger Amtszeit. Zudem sind sie die ersten Wahlen seit 1989, in denen Lula nicht als Kandidat antritt. Viele PolitikerInnen und KommentatorInnen beschreiben diese Wahlen aus diesem Grund als den Anfang einer ‚Post-Lula-Ära’: eine neue Ära, die jedoch stark von den während seiner Amtszeit entstandenen Dynamiken und Strukturen geprägt sein wird.

Die Veranstaltung will fünf Themenfelder in den Blick nehmen: (1) Makroökonomie, (2) Sozial- und (3) Außenpolitik; (4) interne politische Strukturen und Kämpfe der ArbeiterInnenpartei PT; sowie (5) die gegenwärtigen und entstehenden Dynamiken innerhalb sozialer Bewegungen.

Ist zu erwarten, dass – auch wenn Lulas PT an der Macht bleibt – die Transformation verfestigt oder gar vertieft wird?
Sind gar die Umrisse eines Übergangs in eine post-neoliberale Ära auszumachen? Wie müsste die politische und soziale Situation beschaffen sein, um dies zu ermöglichen, und welche sozialen Kräfte könnten einen derartigen Prozess anstoßen?

Englisch mit deutscher Übersetzung.

Rodrigo Nunes ist ein brasilianischer Philosoph, der seinen PhD am Goldsmiths College, University of London erlangte, und momentan Forschungsstipendiat an der PUCRS, Porto Alegre, Brasilien. Er ist seit vielen Jahren an verschiedenen politischen Projekten aktiv, von Community und gewerkschaftlichem Organizing zur Organisation der ersten Weltsozialforen. Seine Texte sind in Zeitschriften wie Radical Philosophy, Transform, ephemera, und Mute erschienen. Er ist Kurator von "Stronger are the powers of the people": Politics, poetics and popular education in Brazilian cinema, 1962-1979 und Mitherausgeber von Turbulence: Ideas for Movement (www.turbulence.org.uk).

Termindaten
Datum: 
29.09.2010, 19:00
Stadt: 
Berlin
Veranstaltungsart: 
Informationsveranstaltung
Veranstaltungsort: 
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung Kottbusser Damm 72, 10967 Berlin, U7 Hermannplatz
Veranstalter: 
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr