DruckversionEinem Freund senden
09.10.2010 Amerikas / Chile / Deutschland / Politik

1492-2010: 518 Jahre des Widerstandes

Wien: Diskussionsforum zum neuen Widerstandsruf der autochthonen Völker - Aktiver Widerstand gegen den Kapitalismus, der den Planeten zerstört

Freiheit für die politischen Gefangenen der Mapuche!

Die indigene Autonomie ist in zahlreichen UN-Resolutionen anerkannt. Das Leben und die Existenz der autochthonen Völker erfordert die Verwirklichung der Rechte auf Nutzung ihrer Sprachen, Gebräuche und Traditionen im täglichen Leben und im öffentlichen Bereich. Dieses Leben entsteht nicht aus toten Buchstaben von Resolutionen.

Die autochthonen Völker müssen das Recht haben, gemeinsam mit unseren Brüdern und Schwestern der Volksbewegung, an allen wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen, politischen und militärischen Belangen teilzunehmen, um gemeinsam einen neue Gesellschaft zu errichten.

Beiträge am Forum von:

  • Dr. German Muruchi Poma (Bolivianischer Staatsbürger, derzeit in Deutschland)
  • Dr. Reinaldo Estrada (Präsident der Juristischen Akademie in Bolivien - zu Gast in Europa)
  • Lic. Nelsón Estrada (Bolivianischer Staatsbürger, derzeit in Belgien)
  • Dr. Rudy Ampuero (Bolivianischer Staatsbürger, derzeit in Schweden)
  • Dr. Horacio Bazoberry (Ehemaliger Botschafter Boliviens in Österreich)
  • Dr. Gernot Bodner (Vertreter der Antiimperialistischen Koordination in Österreich)
  • Sra. Isabel Alfaro (Vertreterin der Bolivianer auf den Kanarischen Inseln, Spanien)

Nach dem Diskussionsforum findet eine Kulturveranstaltung zu ehren der autochthonen Völker statt. Es werden Essen und Getränke der Andenregion serviert.

Termindaten
Datum: 
09.10.2010, 18:00
Stadt: 
Wien
Veranstaltungsart: 
Podiumsdiskussion
Veranstaltungsort: 
Gußhausstrasse 14/3, 1040 Wien
Veranstalter: 
Círculo Abya-Yala, Antiimperialistische Koordination Österreich, Komitee zur Unterstützung des Volks der Mapuche in Wien, Centro Marka Tambo
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr