DruckversionEinem Freund senden

Die afrikanische Diaspora in Lateinamerika: Venezuela

Hamburg: Basierend auf dem traditionellen Fest "Black History Month", präsentieren wir Herkunft, geschichtliche Entwicklung und die aktuelle Situation der aus Lateinamerika stammenden Afro-Gemeinde
Die afrikanische Diaspora in Lateinamerika: Venezuela

Vortrag von Xiomara Tortoza, von der Gruppe Misión Boliviariana aus Hamburg: "Die ALBA (Bolivarianische Alternative für die Amerikas) und die neue Solidarität Venezuela's mit Afrika"

Im Vortrag wird erklärt, warum und wie die sozialistische Regierung von Hugo Chavez den Beitrag der afrikanischstämmigen Venezolaner für die Aufbauleistung des Landes besonders würdigt. Die Einrichtung eines Staatssekretariats für Afrika, die wirtschaftliche Entwicklung als Thema des 2. Südamerika-Afrika Gipfels, die kulturelle Kooperation zwischen Afrika und Venezuela sind drei wesentliche Punkte, die die Neuausrichtung Lateinamerikas gegenüber Afrika markieren – eine Politik, die sich verstärkt auch auf den Wert der schwarz-afrikanischen kulturellen Wurzeln Lateinamerikas besinnt.

Ein anschauliches Beispiel für die praktische Solidarität Venezuelas ist ein Stipendien-Programm für mehr als 100 junge Afrikaner u.a. aus der arabischen Sahara Republik, Kenia, Guinea-Bissau, Nigeria, Angola, die Medizin an einer Hochschule in Caracas studieren.

Nach dem Vortag wird es eine Tanzvorführung "Folklore Afrovenezolano" geben und kulinarische Spezialitäten.

Termindaten
Datum: 
25.02.2011, 19:00
Stadt: 
Hamburg
Veranstaltungsart: 
Informationsveranstaltung
Veranstaltungsort: 
AGIJ e.V., Thedestraße 101a, 22767 Hamburg (S-Bahn: Holstenstraße oder Reeperbahn)
Veranstalter: 
Arbeitsgemeinschaft Internationaler Jugendverbände e.V.
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr