Infoveranstaltung Atenco/Mexico, mit Konzert

Hamburg: Infoveranstaltung zum Widerstand gegen das Flughafenprojekt Atenco / Mexico mit Ignacio del Valle, anschließend Konzert mit "La Resistencia de Mexico"

Die Vorfälle von Atenco im Jahr 2006 sind vielen noch in lebhafter Erinnerung: 2001 wurde beschlossen, einen neuen Flughafen für Mexiko-Stadt in dem nahe gelegenen Atenco zu bauen. Die Widerstandsbewegung rund um die FPDT ("Front der Völker für die Verteidigung ihres Landes"), war breit, unnachgiebig und erfolgreich – das Flughafenprojekt konnte verhindert werden. Atenco ist Symbol für unnachgiebigen Widerstand, jedoch auch für massive staatliche Repression, die am  3. und 4. Mai 2006 stattfand. Die erschreckende Bilanz: zwei Tote, über 350 Verhaftungen und gezielt verübte Massenvergewaltigungen seitens der Repressionsorgane.

Einer der Verhafteten war Ignacio del Valle, Wortführer der FPDT und zentrale Figur der Bewegung. Er wurde zu 112 Jahren Haft in einem Hochsicherheitsgefängnis verurteilt. Im Rahmen eines Revisionsverfahrens wurde er im Juli 2010 freigelassen. Die Rundreise von Ignacio del Valle durch diverse europäische Länder, die Türkei und Syrien möchte einen Raum aufmachen, die Erfahrungen in ihrem Widerstand zu teilen und über lokale Kämpfe in den Städten der Rundreise zu erfahren.

Begleitet wird Ignacio del Valle von La Resistencia De México – eine Latino-Ska-Punk-Band, die seit 20 Jahren soziale Kämpfe in Mexiko mit ihrer Musik begleiten (u.a. die Zapatistas, den Studierendenwiderstand an der UNAM, den Widerstand von Atenco, etc.). Über die Rundreise wird eine Dokumentation gedreht, um die Bewegungen der verschiedenen besuchten Orte festzuhalten, ihre Themen und ihre Aktionsformen. Diese Doku soll im Rahmen der für August diesen Jahres angekündigten Feierlichkeiten der Zapatistas gezeigt werden.

Ignacio del Valle ist einer der wichtigsten Vertreter_innen der Frente de Pueblos en Defensa de la Tierra / Atenco und wegen der Ereignisse 2006 zunächst zu über hundert Jahre verurteilt und 2010 freigesprochen worden; mehr Infos: http://www.youtube.com/watch?v=aM3jDdGBc4g

Die Band, die mit ihm in Europa rumreist, heißt La Resistencia D’ México (Latino-Ska-Punk-Band) und begleitet seit 20 Jahren soziale Kämpfe in Mexiko, u.a. die Zapatistas, den Studierendenwiderstand an der UNAM, den Widerstand von Atenco, den Kampf der Stromarbeiter_innen der SME, Yo soy #132; mehr Infos: http://www.myspace.com/laresistenciademexico

Termindaten
Datum: 29.05.2013, 19:00
Stadt: Hamburg
Veranstaltungsart: Informationsveranstaltung Konzert
Veranstaltungsort: Centro Sociale, Sternstr. 2, 20357 Hamburg
Veranstalter: Amnesty International Mexiko und Zentralamerika Koordinationsgruppe, peace brigades international (pbi), INI-MEX, Kaffeekollektiv Aroma Zapatista
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr