DruckversionEinem Freund senden

Solidaritätsaktion mit Ayotzinapa und den Studierenden in Mexiko

Berlin: Solidaritätstreffen im Lateinamerika-Institut der FU
Protestaktion vor der mexikanischen Botschaft in Berlin. Auf dem Transparent: "Erzähl allen: Demokratie in Mexiko ist ein Betrug"

Protestaktion vor der mexikanischen Botschaft in Berlin. Auf dem Transparent: "Erzähl allen: Demokratie in Mexiko ist ein Betrug"

Aus dem Aufruf:

"In Solidarität mit den vermissten Studierenden von Ayotzinapa, den Opfern des Massakers und ihren Angehörigen, verurteilen wir, Studierende und Mitglieder des Lateinamerika-Institutes der Freien Universität Berlin, das Vorgehen der staatlichen Sicherheitskräfte In Mexiko. Wir fordern die sofortige Freilassung der 43 verschwundenen Studierenden sowie die unverzügliche strafrechtliche Verfolgung der Täter. Außerdem fordern wir von der deutschen Regierung, aktuelle Verhandlungen über ein gemeinsames Sicherheitsabkommen mit der mexikanischen Regierung mit sofortiger Wirkung auszusetzen. Schließlich fordern wir auch das Ende der politischen Gewalt gegen Oppositionelle in Mexiko und überall! 26.000 Verschwundene in Mexiko seit 2006, 43 mehr seit dem 26. September 2014 ... wir fordern die lückenlose Aufklärung dieser Verbrechen!"

Kommt am 5. November um 13:30 Uhr zum Lateinamerika-Institut und solidarisiert euch mit den Studierenden in Mexiko!

¡Vivos se los llevaron, vivos los queremos!"

Termindaten
Datum: 
05.11.2014, 13:30
Stadt: 
Berlin
Veranstaltungsart: 
Solidarität
Veranstaltungsort: 
Lateinamerika-Institut der FU, Rüdesheimer Str. 54-56 (U 3 Breitenbachplatz)
Veranstalter: 
Studierende und Mitarbeiter des Lateinamerika-Institutes der FU Berlin
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

29.10.2014 Nachricht von Leticia Hillenbrand