DruckversionEinem Freund senden
02.12.2014 Deutschland / Kuba / Politik / Soziales

Film: Die Kraft der Schwachen

Dresden: Dokumentarfilm beleuchtet die Vorstellungen von Bildung und Inklusion auf Kuba und dokumentiert den verblüffenden Vorgang der Aufhebung einer lebenseinschränkenden Behinderung
Film: Die Kraft der Schwachen

Dokumentarfilm Kuba/BRD 2014
52 Minuten, Sp. mit dt. Untertiteln
Idee, Regie und Produktion: Tobias Kriele
Kamera: Martin Broschwitz

Jorgito aus Camagüey kommt mit einer schweren Körperbehinderung zur Welt. Von Geburt an erfährt er die Unterstützung des kubanischen Bildungs- und Gesundheitssystems - mit bemerkenswerten Resultaten.

Der unermüdliche Einsatz der Menschen in seiner Umgebung eröffnet Jorgito eine nicht für möglich gehaltene Entwicklung. Schon als kleiner Junge reift in ihm das Bedürfnis, der Gesellschaft die ihm gewährte Unterstützung zurückzugeben. Als Schüler, Student und mittlerweile als angehender Journalist animiert er seine Zeitgenossen, sich für die gesellschaftspolitischen Anliegen seines Landes, insbesondere die Freilassung der in den USA inhaftierten "Cuban Five" einzusetzen. Der einstmals zerbrechliche Junge spendet heute seinen schwankenden Mitmenschen Kraft.

"Die Kraft der Schwachen" bietet nachdenkliche Perspektiven auf das heutige Kuba, auf die dort existierenden Vorstellungen von Bildung und Inklusion und dokumentiert den verblüffenden Vorgang der Aufhebung einer lebenseinschränkenden Behinderung.

Tobias Kriele legte zum Ende seines zehnjähriges Aufenthaltes in Kuba sein Dokumentardebüt "Zucker und Salz" (2010, 32 Minuten) vor. Die No-Budget-Produktion wurde in elf Ländern gezeigt, allein in Deutschland über 100 Mal.

Im Anschluss an den Film gibt es die Gelegenheit mit dem Filmemacher Tobias Kriele und dem Protagonisten Jorge Jérez Beliasario zu diskutieren.

Termindaten
Datum: 
02.12.2014, 19:00
Stadt: 
Dresden
Veranstaltungsart: 
Film- und Diskussionsveranstaltung
Veranstaltungsort: 
Kino in der Fabrik, Tharandter Str. 33, 01159 Dresden
Veranstalter: 
Kino in der Fabrik
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr