DruckversionEinem Freund senden
13.01.2015 Deutschland / Haiti / Politik / Soziales

Haiti fünf Jahre nach dem Erdbeben

Berlin: Vortrag und Diskussion mit Hans Christoph Buch

Haiti ist das Armenhaus Amerikas, heimgesucht von Diktaturen und Massakern, gebeutelt von unfähigen Regierungen und vor fünf Jahren zerstört durch ein verheerendes Erdbeben. Daraufhin war die internationale Hilfsbereitschaft immens, doch nur ein Teil der zugesagten Milliarden wurde ausbezahlt. Was ist daraus geworden? Sind die uferlosen Zeltstädte verschwunden, konnte das Massenelend eingedämmt werden? Gibt es Anzeichen eines Aufschwungs oder sogar eines nachhaltigen Umbruchs?

Der Schriftsteller Hans Christoph Buch (Wetzlar, 1944) gehört zu den besten Kennern des Landes, das er in zahlreichen Romanen, Erzählungen und Essays beschrieben hat. Erst vor kurzem hat er Haiti erneut besucht. In seinem Vortrag zieht er eine kritische Bilanz und skizziert mögliche Perspektiven. Im Anschluss Diskussion.

Termindaten
Datum: 
13.01.2015, 19:00
Stadt: 
Berlin
Veranstaltungsart: 
Vortrag und Diskussion
Veranstaltungsort: 
Ibero-Amerikanisches Institut, Simón-Bolívar-Saal, Potsdamer Straße 37
Veranstalter: 
Ibero-Amerikanisches Institut
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr