DruckversionEinem Freund senden

Kolumbien: politische Gefangene und sozialer Widerstand

Berlin: Veranstaltung zur aktuellen Situation mit ReferentInnen der linken sozialen und politischen kolumbianischen Bewegung Marcha Patriótica
Kolumbien: politische Gefangene und sozialer Widerstand

Gemeinsam mit VertreterInnen der Organisation der kolumbianischen Bewegung "Marcha Patriótica" informieren wir über die Situation und aktuelle Kampagnen – und wie ihr diese Kampagnen selbst unterstützen könnt.

Immer mehr Sektoren der kolumbianischen Zivilgesellschaft schließen sich der linken sozialen Bewegung "Marcha Patriótica" an. Allein am 9. April demonstrierten Hunderttausende unter dem Motto "Wir haben keine Angst mehr" für Frieden und einen bilateralen Waffenstillstand zwischen dem kolumbianischen Staat und den kolumbanischen linken Guerillas. Die Angriffe von Militärs und Paramilitärs auf die soziale Bewegung und vermeintliche Guerillas führen trotzdem weiterhin zu Toten und Verhafteten. Die Gefangenenbewegung (ca. 9.500 politische Gefangene) ist inzwischen in ganz Kolumbien vernetzt. In der Bewegung "Marcha Patriótica" sind unter anderem GewerkschafterInnen, StudentInnen, indigene und afrokolumbanische Communities, BäuerInnen und die LBGT*-Bewegung organisiert.

Mit kolumbianischer Volxküche (vegan), danach Solitresen, free Kicker & Politmucke.

Termindaten
Datum: 
22.05.2015, 20:00
Stadt: 
Berlin
Veranstaltungsart: 
Informationsveranstaltung
Veranstaltungsort: 
Stadtteilladen Zielona Góra, Grünberger Str. 73, am Boxhagener Platz, Berlin-Friedrichshain
Veranstalter: 
Internationalistischer Abend & Marcha Patriótica Alemania
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr