DruckversionEinem Freund senden

Paradigmenwechsel in Ecuador

München: Vortrag und Diskussion mit dem Botschafter von Ecuador, Jorge Jurado

Sie sind herzlich eingeladen, mit dem Botschafter von Ecuador in Berlin, Jorge Jurado, über Fortschritte in Ecuador während der letzten neun Jahre sowie die Entwicklung der gesamten Region Lateinamerika zu debattieren (in deutscher Sprache). Das souveräne Schuldenaudit 2008 und die derzeitige antizyklische Politik Ecuadors (Investitionen in Infrastruktur und erneuerbare Energien: z.B. acht neue Wasserkraftwerke!) dienen regional und zunehmend global als Modell.

Botschafter Jurado spricht zu aktuellen Themen wie dem gegenwärtigen sog. "politischen Wechsel" in Lateinamerika und dem Rechtsstreit des Erdölmulti Chevron Corp. gegen Ecuador vor dem Ständigen Schiedshof in Den Haag: der Fall Chevron-Texaco zeigt beispielhaft die Macht der Konzerne, aber auch die Widerstandsfähigkeit von Völkern und Staaten auf. Botschafter Jurado thematisiert auch den Handelsvertrag zwischen der EU und Ecuador.

Jorge Jurado war u.a. über 15 Jahre Universitätsdozent und von 2008 bis 2010 Wasserwirtschaftsminister (SENAGUA). Seit 2011 ist er Botschafter der Republik Ecuador in der Bundesrepublik Deutschland, nebenakkreditierter Botschafter Ecuadors in der Tschechischen Republik seit 2012, in Luxemburg seit 2014, in Belgien seit 2015 und in Polen seit Anfang 2016.

Termindaten
Datum: 
13.04.2016, 19:00
Stadt: 
München
Veranstaltungsart: 
Vortrag und Diskussion
Veranstaltungsort: 
SPD-Bürgerbüro Schwabing, Belgradstr. 15a, 80796 München
Veranstalter: 
Jusos München in Zusammenarbeit mit der Botschaft Ecuadors in Deutschland
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr