DruckversionEinem Freund senden
14.10.2016 Brasilien / Deutschland / Kultur

Ausstellung "Ein Tag danach" - Brasilien nach dem kalten Putsch

Köln: Ausstellung mit dem Charakter eines Manifests von 21 KünstlerInnen, die den politischen Putsch in Brasilien anprangern - mit Rahmenprogramm
Ausstellung "Ein Tag danach" - Brasilien nach dem kalten Putsch

"Ein Tag danach" ist eine Ausstellung mit dem Charakter eines Manifests von 21 KünstlerInnen die den politischen Putsch in Brasilien anprangern. Die Ausstellung ist eine Strategie der KünstlerInnen, den Mantel des Schweigens, der von brasilianischen und internationalen Medien über diese schwerwiegende Situation gelegt wurde, zu lüften. Sie wehren sich laut - mit Bildern und Performancekunst - gegen die Verletzung der Grundrechte der Menschen, gegen den Verfall von Institutionen, gegen Polizeigewalt, gegen den Zwang und gegen das Schweigen der Medien, das in Brasilien herrscht, seitdem eine Gruppe suspekter Politiker, die sogenannte traditionelle Oligarchie, die Macht an sich gerissen hat.

Yili Rojas und Isaumir Nascimento (São Paulo/Berlin) haben Künstlerinnen und Künstler aus Brasilien eingeladen, den Bunker mit ihrer Stellungnahme zur aktuellen Situation in Brasilien zu besetzen.

Öffnungszeiten:
- Vernissage 14.10. / 18 Uhr
- 14.10 - 28.10. jeweils donnerstags bis sonntags 18-21 Uhr.
- Im Rahmen der Kölner Museumsnacht kann die Ausstellung am 29.10 von 18:00 Uhr bis 03:00 Uhr besichtigt werden. (Mit Ticket der Museumsnacht!)

Teilnehmende Künstler:
Isaumir Nascimento, Yili Rojas, Daniel Lima, Felipe Brait, Carlos Henrique Soares, Marcelo Calheiros, Biba Rigo, Manu Maltez, Carlos Eduardo Pillegi, Manuela Eichner, Renata Faccenda, Brigida Campell, Mariana Zanneti, Antonio Carlos Goper, Gilberto Tomé, Samira Oliveira, Coletivo Sueli, Alexandre Lucas, Antônio Padua Fernandes, Mariana Zanetti, Renata Faccenda, Alê Souto, Berlin contra o golpe

Rahmenprogramm:

Sa./So. 15. - 16.10. / 10 - 16:30 Uhr - Workshop zu "Kolonialismus, Medien und Fotografie" mit Isaumir Nascimento. Ort: Allerweltshaus

Fr. 21.10. /  19 Uhr - Film "O Mar do Antônio Peregrino" mit Regisseur Mendel Hardeman. Ort: Allerweltshaus

Do. 27.10. / 18:00 Uhr - Vortrag „Pixação und das Recht auf Stadt in São Paulo" mit Paul Schweizer. Ort: Allerweltshaus

Fr. 28.10. / 19 Uhr - Vortrag "Matopiba. Neue Agrarfront in Brasilien" mit Mario Schenk. Ort: Allerweltshaus

Sa. 29.10. / 17 Uhr - Offene Diskussionsrunde über Politik und Demokratie in Brasilien. Ort: Allerweltshaus

Sa. 29.10. / 20 Uhr – Live Performance mit Yili Rojas. Ort: Bunker K101

Termindaten
Datum: 
14.10.2016, 19:00 - 29.10.2016, 23:00
Stadt: 
Köln
Veranstaltungsart: 
Ausstellung
Veranstaltungsort: 
Bunker K101
Veranstalter: 
Eine Veranstaltung des Projektes Menschenrechte Brasilien in Kooperation mit iraum & Bunker K101- Raum für Erinnerung mit freundlicher Unterstützung durch Stiftung Umwelt und Entwicklung, Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst, Katholischer Fonds
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr