DruckversionEinem Freund senden
05.07.2017 Militär

Krater für den Frieden

Wie der militärisch-industrielle Komplex die Abrüstung überlebte
Abrüstungskonferenz in Paris 1960

Krater für den Frieden

Nach offizieller Lesart tragen die Sowjets bis heute die Alleinschuld an der deutschen Teilung, dem Kalten Krieg und dem Rüstungswettlauf. Doch: 1959 war die Erd-Atmosphäre durch die Atomtests radioaktiv verseucht und der sowjetische Staatschef, Nikita Chroustschow, forderte vor den Vereinten Nationen ein Ende des Rüstungswettlaufs und ein Ende aller Atomtests.
Gleichzeitig wollte er einen Friedensvertrag für ein vereinigtes und neutrales Deutschland. Diese Vorschläge sollten auf einer Gipfelkonferenz im Mai 1960 in Paris von den alliierten Siegermächten verhandelt und beschlossen werden. Doch durch gezielte Provokationen änderten die USA den Lauf der Geschichte zu Lasten Russlands, Deutschlands und Europas. Mit Zeitzeugen, frei zugänglichen und eingeklagten Dokumenten deckt die Regisseurin Zusammenhänge auf.
D/Arg 2016, 94 min. Gaby Weber
Mittwoch, 5.7., 18:30 Uhr, in Anwesenheit der Autorin

Termindaten
Datum: 
05.07.2017, 18:30
Stadt: 
Berlin
Veranstaltungsart: 
Filmvorführung
Veranstaltungsort: 
Lichtblick-Kino, Kastanienallee77
Veranstalter: 
Lichtblick Kino
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr