DruckversionEinem Freund senden
29.09.2017 Deutschland / Venezuela / Politik

Venezuela - Was ist da eigentlich los?

Hamburg: Infoabend mit Volker Hermsdorf (Journalist, Junge Welt)

Aus Venezuela erreichen uns fast täglich beunruhigende Nachrichten. Die Lage hat sich in den letzten Monaten dramatisch zugespitzt. Aus den Medien erhält man sehr widersprüchliche Informationen.

Wir haben Volker Hermsdorf zur Klärung eingeladen. Er ist Autor der Tageszeitung junge Welt und mehrerer Bücher über Kuba und berichtet über die Situation in Venezuela und Lateinamerika.

Er vertritt die These, dass

"die rechte Opposition versucht, die demokratisch gewählte Regierung von Präsident Nicolás Maduro mit aller Gewalt zu stürzen. Die Bilder erinnern an die Vorgänge in der Ukraine vor gut drei Jahren und wieder applaudieren viele Politiker und Medien im Westen einem brandschatzenden und mordenden rechten Mob. Die Regierung Maduro reagierte auf den Terror zunächst mit Angeboten zum Dialog und der Wahl einer Verfassunggebenden Versammlung. Nach den Putschen in Honduras (2009) sowie den parlamentarischen Staatsstreichen in Paraguay (2012) und Brasilien (2016) setzt die neoliberale Gegenoffensive in Lateinamerika jetzt im ölreichsten Land der Welt an. Wieder zieht Washington im Hintergrund die Fäden und zielt auf ein zerstörtes Land, an dessen Ressourcen sowohl die USA als auch die EU interessiert sind. Mit Venezuela würde zudem ein wichtiger Pfeiler der progressiven Entwicklung in Lateinamerika fallen und ein verlässlicher Partner des sozialistischen Kuba, das ebenfalls im Fadenkreuz imperialistischer Mächte steht".

Eintritt: 3,- Euro

Termindaten
Datum: 
29.09.2017, 19:30
Stadt: 
Hamburg
Veranstaltungsart: 
Informationsveranstaltung
Veranstaltungsort: 
Stadtteiltreff AGDAZ, Cesar-Klein-Ring 40, 22309 Hamburg
Veranstalter: 
Stadtteiltreff AGDAZ (Arbeitsgemeinschaft Deutsch-Ausländische Zusammenarbeit e.V.)
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr