DruckversionEinem Freund senden

Lateinamerika und die USA - ein neues Kapitel einer alten Geschichte?

Köln: 7th Cologne Latin America Symposium (CLAS)
Lateinamerika und die USA - ein neues Kapitel einer alten Geschichte?

Historisch gesehen wurde Lateinamerika von US-Seite lange Zeit als "Hinterhof der USA" betrachtet. Die historischen Verbindungen und Auseinandersetzungen, die logischerweise Einflüsse auf das aktuelle, globale politische, wirtschaftliche sowie soziokulturelle Tagesgeschehen ausüben, sollen innerhalb des Symposiums erläutert und weitergedacht werden. Gemeinsam mit den Teilnehmer_Innen möchten wir den amerikanischen Kontinent als Ganzes betrachten, sowie die Verflechtungen und Konfliktlinien zwischen den beiden Großräumen analysieren und diskutieren.

Der Fokus wird dabei auf den möglichen Auswirkungen der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten für Lateinamerika und folgenden Fragestellungen liegen:

Welche Auswirkungen hat der neue US-Präsident auf die künftigen Entwicklungen in Lateinamerika? Kommt es wirklich zum Mauerbau? Wie verändern sich die interamerikanischen Handelsbeziehungen mit der neuen US-Regierung? Wie gehen Entscheidungsträger aus verschiedenen Bereichen mit diesen radikal anmutenden Umbrüchen um? Welche Reaktionen sind von der Zivilgesellschaft zu erwarten?

Meldet Sie sich ab sofort zum 7th CLAS an und diskutieren Sie mit.
Bitte beachten Sie: Auch dieses Jahr gibt es wieder einen Frühbucherrabatt!

Termindaten
Datum: 
23.11.2017, 12:00 - 24.11.2017, 17:00
Stadt: 
Köln
Veranstaltungsart: 
Symposium
Veranstaltungsort: 
Fritz Thyssen Stiftung, Apostelnkloster 13-15, 50672 Köln
Veranstalter: 
connosco e.V.
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr