DruckversionEinem Freund senden
07.11.2017 Deutschland / Peru / Kultur

Filmvorführung "La última tarde"

Berlin: Präsentation des span. Original mit engl. Untertiteln und anschließende Diskussion mit dem peruanischen Regisseur Joel Calero
Filmplakat La última tarde

Filmplakat La última tarde

Lizenz: © Regie Joel Calero

Wie sehr verändern wir uns und unsere Überzeugungen und Ideale im Laufe eines Lebens? Dies ist eine der zahlreichen Fragen, denen der peruanische Regisseur Joel Calero in seinem Film "La última tarde" nachgeht. Der Film behandelt das Treffen zweier "Guerilleros", die sich nach zwanzigjähriger Trennung zur Unterzeichnung der Scheidungspapiere treffen. Daraus entwickelt sich ein Gespräch über Perus terroristische Vergangenheit und aktuelle gesellschaftliche Situation. Die Spannung steigert sich in der zweiten Hälfte des Films. Als das Ex-Paar eine Gruppe Jugendlicher beim Aufbrechen von Lauras Autos erwischt und Ramón zur Selbstjustiz greift ist die Vergangenheit plötzlich wieder präsent, und die Persönlichkeiten beider Protagonist_innen und ihre Motive erscheinen in einem anderen Licht.

Im Anschluss an den Film haben Sie Gelegenheit, dem Regisseur Fragen zu stellen. Die Diskussion wird konsekutiv gedolmetscht (Deutsch/Spanisch).

Karten (EUR 4,00) können ab sofort online reserviert oder direkt an der Kinokasse gekauft werden.

Termindaten
Datum: 
07.11.2017, 20:00 - 22:00
Stadt: 
Berlin
Veranstaltungsart: 
Film- und Diskussionsveranstaltung
Veranstaltungsort: 
Hackesche Höfe Kino, Rosenthaler Str. 40/ 41, 10178 Berlin
Veranstalter: 
Friedrich-Ebert-Stiftung
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr