Blicke der indigenen Völker Brasiliens: „Jururã, o Espirito da floresta” Film & Diskussion

Dokumentarfilm und anschießende Diskussion mit Gästen aus Brasilien

flyer_blicke_der_indigenen.jpg

Portraits von Diogo Anhio Juruna und Shirley Djukurnã
Diogo Anhio Juruna (Sohn des Hauptdarstellers) und Shirley Djukurnã (Krenak Aktivistin) aus Brasilien

Der Film erzählt die Lebensgeschichte von Mario Juruna, dem einzigen Indigenen, der im brasilianischen Parlament je einen Sitz hatte. An seinem Beispiel wird die ganze Bandbreite des Widerstandes und Überlebenswillens der indigenen Gesellschaften aufgezeigt, die sich gegen das Vorpreschen der sogenannten Zivilisierung wehren.

Diskussion über nachhaltige Waldbewirtschaftung und zur Menschenrechtssituation in den Reservaten mit
Armando Sampaio Lacerda (Regisseur)
Diogo Anhio Juruna (Sohn des Hauptdarstellers)
und Shirley Djukurnã (Krenak Aktivistin).

Moderation: Zezé Rodrigues (Sprachdozentin / Übersetzerin für brasilianisches Portugiesisch).

Termindaten
Datum: 07.03.2018, 18:00 - 20:00
Stadt: Hannover
Veranstaltungsort: Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover
Veranstalter: Eine Veranstaltungsreihe von und mit: Südamerika-Zentrum Hannover e.V., Tellkampfschule Hannover, Hochschulbüro für Internationales, Leibniz Universität Hannover, TIB, Leibniz Universität Hannover, Waldorfschule Sorsum und Schülerinitiative Brasil09 e.V., Amnesty International, Kino am Raschplatz, Hannover