Gespräch mit den Gewinner*innen des nationalen Menschenrechtspreis 2018

Die Menschenrechtsverteiger*innen in Kolumbien kämpfen Tag für Tag um ein gerechteres Land und Frieden für alle. Und jeden zweiten Tag werden sie auf systematische Art und Weise ermordet, ohne dass der kolumbianische Staat irgendetwas Wirkungsvolles dagegen unternimmt.
Um diese wichtige Arbeit bekannter zu machen, wurde der Kolumbianische Preis für Menschenrechtsverteidiger*innen geschaffen. Die Gewinner*innen von 2018 werden am 16. Mai 2019 in Berlin sein, um mit uns ihre Erfahrungen zu teilen.
Für die Kolumbienkampagne Berlin ist es eine große Freude und Ehre, sie hier empfangen zu dürfen. Daher laden wir Sie/Euch zu einer Veranstaltung zum Austausch und Gespräch mit:

Germán Graciano (Friedensgemeinschaft San Jose de Apartado / Comunidad de Paz San Jose de Apartado)

Dolis Estela Valencia Estupiñán.Regierungsrat des Gemeinderates der schwarzen/afrokolumbianischen Gemeinschaft von ALto Mira und Frontera./ Junta de Gobierno del Consejo Comunitario de la Comunidad Negra/afrodescendiente de Alto Mira y Frontera)

Jenaro Graciano(Lebende Flussbewegungen in Antioquia / Movimiento Rios Vivos Antioquia)

Maria Chaverra (Vertreterin der Organisation der humanitären Zone von Las Camelias / Representante de la organización Zona Humanitaria Las Camelias)
web: https://www.premiodefensorescolombia.org/index.php/ganadores-y-ganadoras

Termindaten
Datum: 16.05.2019, 20:00
Stadt: Berlin
Veranstaltungsart: Fachgespräch
Veranstaltungsort: Aquarium am Südblock, Skalitzerstr. 6, 10999 Berlin
Veranstalter: Kolumbienkampagne Berlin
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr