Kuba / Politik / Soziales / Umwelt

Kuba kann Öko. Umweltpolitik in Kuba trotz der US-Blockade

Umweltpolitik in Kuba trotz der US-Blockade

Angesichts der weltweit und lokal immer stärker spürbaren ökologischen Krisenphänomene wird das Überleben der Menschheit davon abhängen, rechtzeitig umzusteuern und eine andere, nachhaltige Entwicklung einzuleiten. Dazu müssen die bisherigen Produktionsverhältnisse und Konsummuster überwunden werden. Daher sind positive und inspirierende Beispiele auf allen Ebenen und in allen Bereichen so dringend erforderlich.

Eines der wenigen weltweiten Beispiele von guter Regierungsarbeit (Governance) in dieser Hinsicht bietet, für viele wohl überraschend, Kuba. In einer aktuellen Studie (Sustainable Development Index) wurde wieder bestätigt, dass Kuba sich sehr gut und nachhaltig entwickelt hat – trotz vieler Probleme. Und dies vor dem Hintergrund einer seit fast sechs Jahrzehnten andauernden Feindseligkeit und umfangreichen Blockade durch die benachbarte Supermacht USA.

Darüber hinaus geht der Referent auch auf aktuelle Fragen, Probleme und Herausforderungen zu Kuba ein, die anschließend gemeinsam und ausführlich diskutiert werden können.

Referent: Dr. Edgar Göll, Berlin, stellv. Vorsitzender des Netzwerk Cuba e.V. und Vorstand der Freundschaftsgesellschaft Berlin – Kuba e.V., Soziologe und Verwaltungswissenschaftler, seit 1995 Zukunftsforscher in Berlin, Dozent für Zukunftsforschung an der FU Berlin

Veranstaltung vorbehaltlich der jeweils aktuellen Corona- Regelungen  (3G-Regelung)

Termindaten
Datum: 25.11.2021, 19:30
Stadt: Bremen
Veranstaltungsart: Informations- und Diskussionsveranstaltung
Veranstaltungsort: Bürgerhaus Weserterrassen, Osterdeich 70 b
Veranstalter: Bremen-Cuba: Solidarität konkret
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr