Zentralamerika / Politik

Zentralamerikatag 2022: "De-koloniale Perspektiven auf Zentralamerika"

Zentralamerikatag online

 “De-koloniale Perspektiven auf Zentralamerika“

Zentralamerika war in den vergangenen Jahrzehnten und ist auch heute geprägt von einem großen Gefälle zwischen Arm und Reich, wirtschaftlicher Ausbeutung, autoritären Regierungen, Naturkatastrophen und Folgen des Klimawandels, einem hohen Maß an Gewalt, Flucht und Migration aber auch von gesellschaftlichen Um- und Aufbrüchen, sowie starken zivilgesellschaftlichen Bewegungen, die soziale Gerechtigkeit, Demokratie und Menschenrechte einfordern. Welche Einflüsse haben das Erbe der Kolonialzeit auf die heutigen Strukturen und Verhältnisse? Wie wirken diese weiter auch angesichts der aktuellen geostrategischen Interessen der verschiedenen Machtblöcke?

Gemeinsam mit Referent:innen aus Zentralamerika und Deutschland wollen wir dekoloniale Perspektiven auf Zentralamerika mit verschiedenen Facetten in den Blick nehmen. Was kann dies für unsere Partnerschafts- und Solidaritätsarbeit mit Zentralamerika bedeuten?

Der Zentralamerikatag wird diesmal wieder nur online und komplett zweisprachig stattfinden.

Wir freuen uns auf einen spannenden Zentralamerikatag!

online via Zoom: https://eu01web.zoom.us/j/92148673395

Meeting-ID: 921 4867 3395

Geplantes Programm:

15:00 Uhr Begrüßung

15:15 Uhr Lateinamerika – Aufbruch von unten. Proteste und neue soziale Bewegungen für ein Ende des kolonialen Modells
Claudia Fix, Publizistin, Redaktion Lateinamerikanachrichten, Berlin/Deutschland

16:10 Uhr musikalische Pause

16:15 Uhr Dekoloniale Perspektiven in Zentralamerika aus der Sicht von Basisbewegungen.                                                                                                                                                                                               Jose „Mario“ Guevara Maradiaga, (ACUDESBAL/MOVIAC), San Salvador/El Salvador

17:10 Uhr musikalische Pause

17:20 Uhr Infoshops
1: Honduras: Zwischen politischem Neubeginn und Machterhalt der korrupten Eliten, Claudia Fix
2: De-/kolonisierung und Klimawandel in El Salvador, Jose „Mario“ Guevara Maradiaga
3: dekoloniale Perspektiven aus Sicht zentralamerikanischer Frauenbewegungen, N.N.

18:20 Uhr Musikpause

18:25 Uhr Abschlusspanel

18:50-19:00 Uhr Verabschiedung/Feedback

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Anmeldung per E-Mail bitte mit Nennung von Namen und der gewünschten Infoshops an
gisela.voltz@mission-einewelt.de

Termindaten
Datum: 02.04.2022, 15:00 - 19:00
Stadt: Worldwideweb
Veranstaltungsart: Informations- und Diskussionsveranstaltung
Veranstaltungsort: Online via Zoom
Veranstalter: Mission EineWelt
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr