DruckversionEinem Freund senden

Die Redaktion verschlüsselt kontaktieren

Die Redaktion verschlüsselt kontaktieren

Durch die Überwachungs- und Spionageaffäre in Folge der Veröffentlichungen des Whistleblowers Edward Snowden ist die Sicherheit von Kommunikation wieder in öffentliche Debatten gerutscht. Aus diesem Grund dokumentieren wir an dieser Stelle Möglichkeiten, uns auf sicheren Wegen zu kontaktieren. Sollten Sie uns sensible Informationen zukommen lassen wollen, dann beachten Sie bitte die folgenden Hinweise.

  • Überlegen Sie gut, auf welchem Weg Sie uns kontaktieren. Auch wenn Sie uns verschlüsselt schreiben, wird die Absenderadresse sowie weitere Metadaten mitgesendet. Wenn Sie sichergehen wollen, uns anonym zu kontaktieren, empfehlen wir ihnen, eine eigens für diesen Zweck eingerichtete E-Mail-Adresse zu verwenden, die keine Rückschlüsse auf Ihre Identität zulässt. Richten Sie die Adresse in einem Internetcafé ein und schreiben Sie von dort, um eine Nachverfolgung noch unwahrscheinlicher zu machen.

  • Vermeiden Sie, Ihre berufliche E-Mail-Adresse zu verwenden oder von Ihrem Büro aus anzurufen.

  • Ein sicherer, aber nicht notwendigerweise anonymer Weg, mit uns in Kontakt zu treten, sind verschlüsselte E-Mails mittels PGP bzw. GnuPG. Hier finden Sie Informationen zur Nutzung dieser Verschlüsselungsart. Den PGP-Schlüssel der Redaktion (0x8A9D905ED25777D7) können Sie hier herunterladen.

  • Unter Umständen ist es sicherer, uns wichtige Informationen oder Dokumente nicht per E-Mail, sondern per Post zu schicken. Sie können Ihre Daten auch auf eine CD oder DVD brennen oder auf einem USB-Stick speichern und uns zusenden.

  • In jedem Fall sollten Sie eine Sicherheitskopie an einem sicheren Ort aufbewahren. Die andere schicken Sie uns per Post.

 

Der Fingerabdruck des PGP-Schlüssels für redaktion@amerika21.de ist:
9712 0E96 8079 D065 D270 2F7C 8A9D 905E D257 77D7

AnhangGröße
PGP-Schlüssel für redaktion [ät] amerika21.de (D25777D7)3.77 KB
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr