Multimedia

Ecuador nach dem Wahlsieg von Lenín Moreno

Rückblick auf ein Jahrzehnt "Bürgerrevolution" und Ausblick in ungewisse Zeiten

Nach vielen Jahren großer sozialer Ungleichheit und politischer Instabilität wurden in Ecuador unter dem bisherigen Präsidenten Rafael Correa ab 2007 politische, ökonomische und soziale Reformen … weiter ›

Tödliche Agrikultur - Wie Monsanto die Welt vergiftet

Argentinien verbraucht weltweit am meisten Glyphosat

Die Dokumentarfilmerin Gaby Weber über ihren Film:
In Argentinien sind 20 Millionen Hektar mit gentechnisch veränderter Soja bepflanzt. In Monokultur. Das Land wird mit Herbiziden, Insektiziden, … weiter ›

Venezuela zwischen äußerem Druck und innerer Misere

Trump übernimmt die Argumentation der venezolanischen Opposition. Bevölkerung will Dialog und Lösung der Wirtschaftskrise

US-Präsident Donald Trump wirbt zur Zeit in Lateinamerika für eine stärkere Einmischung in die inneren Angelegenheiten Venezuelas. Die US-Regierung übernimmt dabei in ihrer Argumentation einseitig … weiter ›

Über Ché und die aktuelle Lage in Venezuela

"Geschichte neu tanken" am Beipiel von Ernesto Ché Guevara und einige Hintergründe der venezolanischen Krise auf radioeins (rbb)

Katja Weber befragte den Journalisten, Lateinamerika-Korrespondenten und Amerika21-Redakteur Harald Neuber.
"Che Guevara: Wie wird man Berufsrevolutionär?" und "Venezuela: Blutige Proteste und keine … weiter ›

40 Millionen Menschen im Generalstreik in Brasilien

Nach Angaben von Gewerkschaften haben sich am 28. April bis zu 40 Millionen Menschen am landesweiten Streik- und Aktionstag gegen die neoliberalen Reformen beteiligt, mit denen die Regierung von De- … weiter ›

Mexiko: Suche nach Verschwundenen im Juareztal

Die mexikanische Grenzstadt Ciudad Juárez erlangte erstmals in den 1990er Jahren durch Frauenmorde eine traurige Berühmtheit. Vor ein paar Jahren stand der Maquila-Boomtown als "gefährlichste Stadt … weiter ›

Venezuela ‒ Krise und Inflation

Venezuela befindet sich nun schon länger in einer Wirtschafts- und Sozialkrise

Venezuela ist das Land mit der weltweit höchsten Inflationsrate. So hoch, dass inzwischen nicht mehr nur von Inflation sondern von Hyperinflation gesprochen wird. 600 bis 700 Prozent soll die … weiter ›

Leben vor Profit. Vom Kampf brasilianischer Chemiearbeiter

Brasilianische Chemiegewerkschaft erreicht Entschädigung für Arbeiter und Arbeiterinnen und Fonds für Forschung in Arbeitssicherheit

David gegen Goliath. Eine kleine brasilianische Chemiegewerkschaft hat es geschafft, zwei transnationale Konzerne ‒ Shell und BASF ‒ zu einer beispiellosen Vereinbarung zu verpflichten. Mehr als … weiter ›

Waffenabgabe in Kolumbien beginnt, Hindernisse für Frieden bleiben

Zur Vorgeschichte des Friedensabkommens zwischen Regierung und Farc in Kolumbien. Die Risiken für parlamenarische Integration und soziale Bewegungen

LORA-Magazin sprach mit einer Expertin von amerika21.de über den Stand des Friedensprozesses in Kolumbien. Themen sind die ungeklärte Frage einer Vereinbarung mit der zweitgrößten Guerilla ELN, … weiter ›

Bundesregierung findet keine Worte nach Tod von Fidel Castro

Wen ehemalig kolonisierte Ländern feiern, bleibt früheren Kolonialmächten suspekt

Die Sprachlosigkeit der deutschen Bundesregierung nach dem Tod von Fidel Castro steht in großem Kontrast zur weltweiten Kondolenz und Würdigung des Lebens des verstorbenen kubanischen … weiter ›

Fidel Castros Rede vor der UNO von 1979

"Es wird oft über Menschenrechte gesprochen, aber wir müssen auch über die Rechte der Menschheit sprechen!"

In seiner Rede vor den Vereinten Nationen in New York im Jahre 1979 sprach Fidel Castro über die ungleiche Verteilung der Lebenschancen, der Verfügung über Ressourcen und des Zugangs zu Nahrung, … weiter ›

Der erste Tag ohne Fidel in Havanna

Mit Kamera und Mikrofon eingefangene Eindrücke in den Straßen von Havanna, am Tag nach dem Tod von Fidel Castro.
"Mein Vater war Fidelist, ich nicht so sehr wie erAber wer sich mit meinem Vater … weiter ›

Inhalt abgleichen