Dokumente

An dieser Stelle dokumentieren wir Erklärungen, Reden und andere Texte auf Deutsch. Die Inhalte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Brasiliens indigene Völker rufen um Hilfe gegen Covid-19

Die indigenen Gemeinschaften in Brasilien sind durch die Corona-Pandemie mit einer neuen Bedrohung konfrontiert. Spendenaufruf
In Brasilien gibt es heute 305 ethnische Gruppen mit einer Bevölkerung von rund 900.000 Menschen, die 274 verschiedene Sprachen sprechen. Von der Covid-19-Pandemie sind laut der... weiter

Offener Brief und Aufruf von Brasilianerinnen und Brasilianern, die im Ausland leben

Das Verhalten des Präsidenten deutet ziemlich klar darauf hin, dass er weiterhin die Absicht hat, nur die Interessen der großen Unternehmen zu vertreten
Wir Brasilianerinnen und Brasilianer, die im Ausland leben, beobachten mit großer Sorge die Auswirkungen, die das Coronavirus (Covid-19) sowohl in unserem Land Brasilien als auch in dem Land haben,... weiter

Regierung von Kuba: "Die Pandemie beweist die Notwendigkeit zur Zusammenarbeit trotz politischer Differenzen"

Erklärung des kubanischen Außenministeriums
Die Pandemie beweist die Notwendigkeit zur Zusammenarbeit trotz politischer Differenzen Die Folgen von Covid-19 kann man bereits ermessen und man wird sie in Zukunft anhand der enorm großen Zahl... weiter

Venezuelas Präsident an die Bevölkerung der USA: "Stoppen Sie diesen Wahnsinn"

In einem offenen Brief ruft Präsident Nicolás Maduro das US-amerikanische Volk auf, die Sanktionen zu beenden und einen drohenden Krieg in der Region zu verhindern
An das Volk der Vereinigten Staaten von Amerika: Seit Wochen steht die Welt still und versucht, eine Pandemie unter Kontrolle zu bekommen, die ohne jeden Zweifel die größte Herausforderung... weiter

Erklärung zum Urteil gegen Rafael Correa und Jorge Glas

Amerika21 dokumentiert die Erklärung des Internationalen Netzwerkes Ziviler Ecuadorianischer Organisationen
Als Organisation, die die Menschenrechte in Ecuador verteidigt, sind wir bestürzt über die auf dem Online-Portal "Justicia Amarrada" veröffentlichten Dokumente, die eine höchstrichterliche... weiter

Corona-Krise: Zeit für einen Schuldenerlass für Lateinamerika

Vom Celag aus plädieren wir für eine gerechte, solidarische und wirksame Behandlung der Auslandsschulden Lateinamerikas
Jetzt, wo die Welt angesichts der Covid-19-Pandemie einen menschlicheren und kooperativeren Ton angenommen hat, fordern wir vom Strategischen Lateinamerikanischen Zentrum für Geopolitik (Centro... weiter

Kuba: "Der Unilateralismus der USA untergräbt den Schutz der Menschenrechte auf der ganzen Welt"

Rede des kubanischen Außenministers Bruno Rodríguez vor dem UN-Menschenrechtsrat in Genf am 25. Februar 2020
Herr Präsident: Fünfundsiebzig Jahre nach den schrecklichen Atombombenangriffen von Hiroshima und Nagasaki und dem Sieg über den Faschismus hat die Verteidigung des Multilateralismus, des... weiter

Brasilien: "Die Regierung Bolsonaro stellt das Existenzrecht und die Menschenrechte der indigenen Völker in Frage"

Offener Protestbrief gegen die Ernennung von Ricardo Lopes Dias und gegen die Gesetzesvorlage PL 191
Als Verteidiger der Demokratie und der Menschenrechte wenden wir uns hiermit an die Öffentlichkeit und äußern unsere Bestürzung und vehemente Ablehnung der Berufung des Missionars und Anthropologen... weiter

Lula: " Glenn Greenwald ist das jüngste Opfer bei der Zerschlagung der brasilianischen Demokratie"

Lula da Silva prangert in der Washington Post die Verfolgung von Glenn Greenwald an
Am Mittwoch, 22. Januar 2020, veröffentlichte die US-amerikanische Washington Post, die als eine der wichtigsten Zeitungen der Welt gilt, einen Artikel von Luiz Inácio Lula da Silva, in dem der... weiter

Die De-facto-Regierung in Bolivien und ihre Verbrechen gegen die Menschheit

Stellungnahme und Aufruf des Schweizer Bündnisses Alba Suiza zu den Ereignissen in Bolivien
Seit den Wahlen vom 20. Oktober 2019 erlebt Bolivien die schlimmste politische Krise seiner Geschichte. Das Wahlgericht bestätigte den Sieg von Evo Morales bei den Präsidentschaftswahlen im Oktober... weiter

"Für das Recht auf eigenständige Entwicklung ‒ Widerstand gegen den US-Imperialismus"

Redebeitrag von Yoerky Sánchez Cuellar, Chefredakteur der kubanischen Tageszeitung Juventud Rebelde, auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin am 11. Januar 2020
Für das Recht auf eigenständige Entwicklung ‒ Widerstand gegen den US-Imperialismus Sehr geehrte Teilnehmer der 25. Rosa-Luxemburg-Konferenz, als junger Kubaner ist es für mich ein echtes... weiter

Regierung von Kuba: "Unser Amerika angesichts des Angriffs des Imperialismus und der Oligarchien"

Erklärung des kubanischen Außenministeriums
Die jüngsten Ereignisse in der Region bestätigen, dass die Regierung der USA und die reaktionären Oligarchien die Hauptverantwortlichen für die gefährlichen Erschütterungen und die politische und... weiter

Die OAS muss sich für ihre Rolle beim Staatsstreich in Bolivien verantworten

Ökonomen und Statistiker fordern von der OAS, ihre irreführenden Aussagen über die Wahlen zurückzunehmen
Wir, die Unterzeichner, fordern die Respektierung der demokratischen Institutionen und Prozesse Boliviens. Die Trump-Administration hat den Militärputsch vom 10. November, der die Regierung von... weiter

Stellungnahme aus der Schweiz zu den Ereignissen in Bolivien: "Der richtige Begriff ist Staatsstreich"

Wir, aktuelle und ehemalige Bundes- und Kantonsparlamentarier verschiedener politischer Kräfte und Regionen, reagieren auf die Informationen und Hilferufe, die uns aus Bolivien erreichen. Die von den... weiter

Die Dinge beim Namen nennen ‒ Stellungnahme zum Putsch in Bolivien

Die deutsche Öffentlichkeit tut ihr möglichstes angesichts der jüngsten Geschehnisse in Bolivien nicht von einem Putsch zu sprechen
Als Internationalistinnen und Internationalisten mit Brigadeerfahrungen in Bolivien und anderen Ländern Lateinamerikas möchten wir hingegen mit unserer Stellungnahme die Dinge klar beim Namen nennen... weiter