Blog

Peru: Der dritte Akteur und die feindliche Übernahme der Politik

Die Rechte in Peru entwirft ihr Wahlszenario und will entscheiden, wer daran teilnimmt und welche Themen diskutiert werden
Neun Monate vor den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen bemüht sich die Rechte, ein Wahlszenario zu entwerfen, das ihr passt. Dabei entscheidet sie, wer daran teilnimmt und welche Themen... weiter

Kuba und die komplexe Beziehung zwischen dem Individuellen und dem Kollektiven

Die Probleme der kubanischen Gesellschaft können nur innerhalb des Sozialismus gelöst werden. Der Kapitalismus verschärft jedes dieser Probleme auf der ganzen Welt
Vor kurzem gedachte man der legendären Worte Fidels an die kubanischen Intellektuellen vor 59 Jahren. Eine Passage der Rede erregt meine besondere Aufmerksamkeit. Fidel sagte: "Die Revolution... weiter

"Corona-Partys" in den USA

Der kubanische Autor und Politiker Abel Prieto über die Logik einer irrationalen Kultur, die auf der Frivolität der Show, Konkurrenzkampf und der krankhaften Freude an Gewalt und Tod beruht
Junge Leute aus Tuscaloosa, Alabama (USA), organisierten sehr eigenartige Partys. Menschen, die mit Covid-19 infiziert waren, erhielten eine besondere Einladung, sich mit gesunden Teilnehmern zu... weiter

Zurück auf Kolumbiens Straßen

Graffiti in Kolumbiens Hauptstadt Bogotá erinnert an den inhaftierten Aktivisten Julián Gil. Zweifel an Vorwürfen der Behörden
Ein großes Graffiti mit dem Konterfei von Julián Gil, gemalt von Familie, Freunden und Sympatisanten, bringt sein Gesicht wieder zurück in die Straßen Bosas. Anders ist es Julián Gil bis dato noch... weiter

Die neuen offenen Adern Lateinamerikas: Gold, Öl und Avocado

Der englische Journalist Andy Robinson hält die Thesen Galeanos im Wesentlichen für aktuell
Knapp fünfzig Jahre nach dem Erscheinen des berühmtesten Buches von Eduardo Galeano besuchte der englische Journalist Andy Robinson viele der gleichen Orte. In einem im März veröffentlichten Buch... weiter

ELN-Sprecher: Die USA sabotieren die Bemühungen um eine politische Lösung des Konflikts in Kolumbien

Interview mit Pablo Beltrán, Mitglied des Zentralkommandos der ELN und Leiter des Verhandlungsteams
Israel Ramírez alias "Pablo Beltrán" leitet die Verhandlungsdelegation der Guerilla Nationale Befreiungsarmee (Ejército de Liberación Nacional, ELN) in Havanna. David Graaff sprach mit ihm über die... weiter

Soziale Bewegungen in Brasilien fordern: Schluss mit Bolsonaro!

Die MST fordert zusammen mit anderen sozialen Organisationen, die ein breites Spektrum der Gesellschaft repräsentieren, den Rücktritt des Präsidenten
Brasilien leidet nicht nur unter der Corona-Pandemie, sondern auch unter einer schweren politischen Krise. Innerhalb eines Monats haben zwei Minister für öffentliche Gesundheit den Hut genommen. Seit... weiter

Kolumbien: Weitere dissidentische Farc-EP melden sich zu Wort

Kolumbieninfo berichtet über einen offenen Brief dissidentischer Strukturen der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens -Volksarmee (Farc-EP)
In einem offenen Brief vom 22. Mai schreiben dissidentische Strukturen der Farc-EP (Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia – Ejército del Pueblo), dass sie die politische Lösung nicht aufgegeben... weiter

Zum 10. Todestag des lateinamerikanischen Denkers Bolívar Echeverría (Riobamba 31. Januar 1941 - Mexiko-Stadt 5. Juni 2010)

"Wer ist dieser Bolívar Echeverría?" Mit dieser Frage will sich Professor Jürgen Habermas Gehör verschaffen, während der Promotionsausschuss des Instituts für Philosophie der Goethe-Universität... weiter

Argentinien: Ein Zeugnis gegen das Vergessen

Ehemalige Gefangene der argentinischen Diktatur haben ein Buch über ihren Widerstand in der Haft geschrieben. Nun ist es in der Schweiz auf Französisch erschienen
Von 1974-1979 schmorten über 1.000 politische Gefangene in der Strafanstalt Coronda, rund 400 Kilometer nordwestlich von Buenos Aires. Jahrzehnte nach der argentinischen Diktaktur schrieb ein... weiter

Pandemie und unsoziale Politik in Brasilien – ein explosiver Cocktail

Berichterstatter der Vereinten Nationen warnen vor einer gravierenden Situation. Die Sparpolitik bedroht Millionen Menschenleben
Inmitten einer schweren politischen und institutionellen Krise in Brasilien und unter dem Druck der Corona-Pandemie mit Zehntausenden Infizierten im ganzen Land ist in Manaus, dem Eingangstor zum... weiter

Mexiko: 10. Mai ohne Demonstrationen der Mütter der Verschwundenen

Die schmerzliche Erinnerung an eine offene Wunde in der mexikanischen Gesellschaft wird, wie alle Ereignisse während der Pandemie, ins Internet übertragen
Der 10. Mai ist traditionell der Tag, an dem Mütter und Angehörige von Vermissten in Mexiko auf die Straße gehen, von der Avenida Reforma in Mexiko-Stadt bis zu anderen Städten des Landes. "Nichts zu... weiter

Schützt Kolumbiens Regierung gesuchten Paramilitär-Chef und Drogenhändler Memo Fantasma?

Einer der mächtigsten kolumbianischen Paramilitärs und Dealer soll aktuell unbehelligt von der Justiz als reicher Geschäftsmann in Madrid leben
Gerade mal sechs Wochen ist es her, dass die Audioaufnahmen des ermordeten brasilianischen Drogenbosses, José Guillermo Hernández alias Neñe, bekannt wurden, in denen er darlegt, den... weiter

Indigene Gemeinden in Mexiko schützen sich selbst gegen Corona-Pandemie

Infokampagne zu Corona-Virus
Kritik an fehlenden Initiativen von Staatsseite. Gemeinden informieren über das Virus und organisieren eigene Schutzmaßnahmen
Cherán, Mexiko. Seit Mitte März hat die autonome Regierung der Stadt Cherán im Bundesstaat Michoacán eine Reihe von Gemeindeversammlungen angesetzt und eigenständig Entscheidungen... weiter